3.L | Mittwoch, 10. Mai 2017 (PM)
Verabschiedungen vor der Partie gegen Kiel am Samstag

Aspach, 10. Mai 2017 – Die SG Sonnenhof Großaspach wird am kommenden Samstag kurz vor dem Anpfiff der Partie des Dorfklubs gegen Holstein Kiel Verabschiedungen von folgenden Akteuren vornehmen:

 

1. Volker Max

Der Physiotherapeut der SG Sonnenhof Großaspach kam bereits im Jahr 2007 unter dem damaligen Trainer Markus Gisdol und somit zu Oberligazeiten zur SG. Max knetete die Spieler unter den Trainern Letsch, Hartmann, Zorniger, Rehm, Rapolder und Zapel bis in die 3. Liga. Da der sympathische Schwabe eine erfolgreiche Praxis für Physiotherapie führt, muss Max leider nach zehn Jahren Dorfklub aus zeitlichen und beruflichen Gründen kürzer treten.

 

2. Michael Gurski

Der Torwarttrainer kam vor der Spielzeit 2015/2016 unter dem damaligen Trainer Rüdiger Rehm zu den Aspachern. Da Gurski hauptberuflich in der Finanzbranche tätig ist und hierfür vermehrt Zeit investieren möchte, kann der Vertrag mit dem 38-Jährigen nicht verlängert werden. Sein Nachfolger in der kommenden Spielzeit wird David Yelldell.

 

3. Manfred „Manni“ Osei Kwadwo

Der Flügelflitzer wurde im Sommer vergangenen Jahres vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Da der Leihvertrag endet, muss und darf Kwadwo wieder zum aktuellen Zweitligisten zurückkehren. Seine Statistik beim Dorfklub: 25 Einsätze in der 3. Liga, davon 22 von Beginn an, drei Torvorlagen und drei Tore. Drei Einsätze im WFV-Pokal, davon alle von Beginn an, ein Tor.

 

4. Arnold Lechler

Arnold Lechler stieß ebenfalls im vergangenen Sommer vom SV Eichede zum Dorfklub. Der Vertrag mit dem Stürmer wird zum Ende der aktuellen Spielzeit aufgelöst, weshalb Lechler in der kommenden Saison nicht für die SG auflaufen wird. Seine Statistik beim Dorfklub: Sieben Einsätze in der 3. Liga, davon jeweils als Eichwechselspieler. Ein Einsatz im WFV-Pokal.

 

5. Dominik Traub

Der aktuelle Torhüter der U19 und dritte Torhüter des Drittligateams kam zu Beginn der Spielzeit vom FC Heidenheim zu SG. Da Traub in der kommenden Saison in den Aktivenbereich aufrückt und somit nicht mehr für die Jugend der Aspacher spielen kann, soll das Talent bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln. Seine Statistik beim Dorfklub: Traub absolvierte einige Spiele für die U19 und keines für die Drittligamannschaft.

 

Michael Ferber, Präsidiumsmitglied Sport: „Ich möchte mich bei allen Akteuren herzlich bedanken, jeder Einzelne hat seinen Anteil am Erfolg unseres Vereins und ein Abschied fällt nie leicht. Herausheben möchte ich insbesondere die Leistung von Volker Max, zehn Jahre sind eine sehr lange Zeit und diese außerordentliche Leistung möchte ich nochmals gesondert betonen.“