3.L | Samstag, 8. April 2017 (PM)
Starker Kampf beim Spitzenreiter nicht belohnt - 1:2 in Duisburg

32. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 8. April  |  14:00 Uhr  |  Schauinsland-Reisen-Arena

MSV Duisburg - SG Sonnenhof Großaspach   2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Binakaj (48.), 1:1 und 1:2 Iljutcenko (59. und 80.) 
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Leist, Krause (88. Lechler), Binakaj (79. Röttger), Gyau, Schiek, Hägele, Lorch, Gehring, Maria (69. Aschauer), Jüllich. 
Zuschauer: 13.116 

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathel "SWR Aktuell Baden-Württemberg"]
[Aus der WDR-Mediathek "Sport im Westen - Die kompletten 90 Minuten in der Konferenz"]

Duisburg dreht die Dorfklub-Führung

1:2 beim Tabellenführer, Binakajs Treffer nach dem Seitenwechsel reichte nicht

Die Analyse:

Binakaj auf Schiek, der wieder auf Binakaj, Duisburg kann nicht klären, ein strammer Schuss der Aspacher Nummer 7 und plötzlich zappelt die Kugel im Netz des MSV – 1:0 für den Dorfklub in der 48. Spielminute und großer Jubel bei den mitgereisten SG-Fans. Die Führung für die Gäste war zu diesem Zeitpunkt zwar überraschend, aber keinesfalls unverdient. Duisburg hatte zwar mehr Ballbesitz, doch wirklich zwingend kam der Tabellenführer kaum vor das Gehäuse von Kevin Broll – Ausnahme die 18. Spielminute, als Wiegel den Ball aus rund 20 Metern mit dem Vollspann Richtung Winkel schoss und der junge SG-Torhüter mit einer überragenden Parade zur Ecke klären konnte. Ansonsten hatten die ersatzgeschwächten Aspacher die Offensive des Traditionsklubs weitgehend gut im Griff und ließen – wenn überhaupt  - nur Fernschüsse zu. Vielmehr hätte Binakaj in der 31. Minute einen Konter vergolden können, schoss aber aus rund zehn Metern am Kasten von Flekken vorbei.

Nach der Halbzeit und dem Tor durch die SG zeigte sich der MSV geschockt, überstand diese Phase aber schadlos und rannte danach wütend in Richtung Tor von Kevin Broll an. Und die Mannschaft von Ilia Gruev hatte damit Erfolg – in der 59. Minute faustete Broll einen Eckball Richtung Strafraumeck, Wolze nahm die Kugel mit vollem Risiko und Iljutcenko fälschte mit dem Oberschenkel zum Ausgleich ab – 1:1 und der Tabellenführer wurde nun von den über 13.000 Fans nach vorne gepeitscht. Aspach kämpfte, ackerte und hielt dagegen, konnte sich aber kaum mehr befreien und eigene Angriffe starten. In der 74. Minute konnte Broll einen Wolze-Flanke an die Latte lenken, kurze Zeit später klingelte es aber im Kasten der Aspacher: Iljutcenko netzte einen langen Ball mit dem Kopf in TorjägerManier zu 2:1-Führung für den Spitzenreiter ein (80.). Die SG zeigte Moral und warf nochmals alles nach vorne, Röttger kam im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter pfiff, entschied aber auf Schwalbe. Der eingewechselte Lechler hatte kurz vor dem Ende noch eine aussichtsreiche Gelegenheit, kam aber am 16er der Duisburger ins straucheln und der MSV konnte klären.

Somit blieb es - trotz einer starken Leistung des Dorfklubs - beim Sieg des MSV, der aufgrund der Anzahl der Torchancen nicht unverdient war.

Die Stimme zum Spiel:

Cheftrainer Oliver Zapel: „Gratulation an den MSV Duisburg, der Sieg war aufgrund der Torchancen insgesamt verdient. Aber auch meinem Team möchte ich für diese Leistung heute ein großes Kompliment aussprechen, das war stark. Auf der anderen Seite wäre der Punkt hier auch schön gewesen, schade, dass wir nicht alle Akteure mit an Bord hatten. Trotzdem: Die Jungs, die gespielt haben, haben alles gegeben und das zählt.“ 

Die kommende Partie:

Die SG Sonnenhof Großaspach empfängt am kommenden Samstag die Bundesligareserve des FSV Mainz 05. Anpfiff in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Impressionen aus Duisburg

Fotos: Tai