3.L | Samstag, 11. Mrz 2017 (PM)
0:2 - Unsere SG94 strauchelt im Derby

26. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 11. März  |  14:00 Uhr  |  Scholz Arena

VfR Aalen - SG Sonnenhof Großaspach   2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Stanese (13.), 2:0 Morys (39.)
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll - Leist, Sohm, Gyau (28. Kwadwo), Rodriguez (71. Binakaj), Schiek, Röser, Hägele, Lorch (45. Krause), Gehring, Jüllich 
Zuschauer: 3.579 

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Niederlage in Aalen - Aspacher unterliegen mit 0:2 im Schwabenderby

Die Analyse

Nichts zu holen gab es für den Dorfklub heute im Schwabenderby gegen den VfR Aalen. Schon zu Beginn waren die Gastgeber aggressiver in den Zweikämpfen und setzen die Aspacher immer wieder durch kontinuierliches Nachsetzen unter Druck. Stanese (13.) köpfte nach einem Eckball zur Führung für die Gastgeber ein, Leist musste zuvor in höchster Not gegen den aus abseitsverdächtiger Position gestarteten Morys zur Ecke klären. Morys war es auch, der vor der Pause zum 2:0 für die Aalener traf. Die SG wartete auf eine Spielunterbrechung, der VfR nutzte dies clever aus – keine Chance für Broll (39.). 

Nach dem Wechsel stellte Zapel auf Dreierkette um, brachte Krause für Lorch und die Aspacher kamen gut aus der Kabine - Geyer fälschte eine Sohm-Flanke an die Latte ab (57.). Doch die Aalener standen in der Folge weiter sicher und machten der SG das Leben alles andere als leicht. Rodriguez (64.) hätte dennoch den Anschlusstreffer auf dem Fuß gehabt, traf aber nach einem Jüllich-Zuspiel die Kugel nicht richtig. Kurz vor Schlusspfiff zog Jüllich aus rund zehn Metern ab, doch Bernhardt lenkte mit einer Glanztat die Kugel an die Latte. 

Damit blieb es beim 2:0 und schlussendlich verdienten Sieg der Gastgeber. Weitere Punkte für den Klassenverbleib können die Aspacher am kommenden Samstag sammeln – um 14 Uhr ist das Team von Cheftrainer Oliver Zapel bei Fortuna Köln zu Gast.  

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Oliver Zapel: „Zunächst mal Glückwunsch an den VfR für die sehr wichtigen Punkte. Wir wollten die Punkte eigentlich auch mitnehmen, waren mit einem ordentlichen Plan ausgestattet und wollten letztendlich gut motiviert auf den Platz gehen. Erstaunlich war dann das, was sich letztendlich in den ersten 20 Minuten abgespielt hat. Wir sind nicht ins Spiel gekommen, das war nicht die SG die wir eigentlich gewohnt sind. Es sah so aus als wären wir hier hergekommen und hätten so ein bisschen Blei in den Beinen. Exemplarisch für unseren Auftritt fallen dann natürlich auch die beiden Tore und das hat uns sicherlich noch einen weiteren Knacks gegeben. In der zweiten Halbzeit haben wir dann schließlich ein anderes Gesicht gezeigt, aber letztendlich bleibt es ein verdienter Sieg für den VfR Aalen und ein nicht so schöner Auftritt unserer Mannschaft.“ 

Die kommende Partie

Am kommenden Samstag trifft die SG auf den SC Fortuna Köln. Anpfiff der Partie im Südstadion ist um 14 Uhr.

Impressionen aus Aalen

Fotos: Tai