3.L | Donnerstag, 23. Februar 2017 (PM)
Mit dem „letzten Aufgebot“ nach Halle

24. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 25. Februar  |  14:00 Uhr  |  Erdgas Sportpark Halle

Hallescher FC - SG Sonnenhof Großaspach

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[Gästeinfos für unsere Halle-Fahrer]

Aspach, 23. Februar 2017 – Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am kommenden Samstag auf den Halleschen FC. Anpfiff der Partie im Erdgas Sportpark ist um 14 Uhr. Der MDR überträgt live im Dritten.

Die Personalsituation

Die Personalsituation bei der SG Sonnenhof Großaspach ist extrem angespannt, denn Cheftrainer Oliver Zapel muss am Wochenende auf mindestens neun Spieler verzichten, weitere Akteure sind angeschlagen. Der für die Startelf vorgesehene Youngster Lukas Hoffmann hat sich im gestrigen Training einen Bänderanriss im Fuß zugezogen und fällt deshalb für die Partie beim Viertplatzierten ebenso aus wie Torhüter David Yelldell (Blockade im Rücken), Kapitän Daniel Hägele (Muskelfaserriss) und Routinier Timo Röttger (Einriss der Patellasehne). Ebenfalls muss Zapel weiter auf die Langzeitverletzten Nico Gutjahr und Arnold Lechler (beide im Aufbautraining) sowie Felice Vecchione (Schulter-OP) verzichten. Zudem sind Jeremias Lorch (Rote Karte gegen Rostock) und Marlon Krause (5. Gelbe Karte gegen Münster) für die Partie an der Saale gesperrt. Angeschlagen sind Pascal Sohm, Manfred Kwadwo und Lukas Röser und konnten deshalb in dieser Woche bisher noch kein Training absolvieren. Ob es für einen Einsatz am Wochenende reicht, bleibt abzuwarten. Fest steht schon heute, dass U19-Spieler Michl Bauer am Samstag in den Kader der Aspacher rückt, auch Co-Trainer Martin Cimander wird vermutlich nochmals seine Fußballschuhe für den Dorfklub schnüren müssen. 

Die Stimme

Cheftrainer Oliver Zapel: „Die Verletztenmisere ist mehr als extrem und trifft uns hart.  Deshalb werden wir die Partie in Halle auch völlig isoliert betrachten. Natürlich werden wir als Team ganz eng zusammenrücken - die Forderung an meine Spieler, die schlussendlich einsatzfähig sind, ist aber allein die, dass jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten taktisch und läuferisch seine individuelle Leistungsgrenze erreicht. Mehr als bedingungsloser Fight geht nicht und was das schlussendlich im Ergebnis bedeutet, ist für mich zuerst einmal nachrangig. Halle ist der Favorit, sie spielen zu Hause, der Druck liegt somit beim Gastgeber.“   

Die Tabellensituation

Das Hinspiel in der heimischen mechatronik Arena gewannen die Aspacher durch einen Doppelpack von Lucas Röser, der damals wie auch am kommenden Samstag (falls einsatzfähig) wieder auf seinen älteren Bruder Martin trifft, und einen Treffer von Shqiprim Binakaj mit 3:0 Der HFC konnte in der Rückrunde Erfurt besiegen (1:0), spielte gegen Chemnitz (1:1) und Regensburg (1:1) Unentschieden und musste in Rostock nach einer starken Leistung eine unglückliche 0:1-Auswärtsniederlage hinnehmen. Der Club aus Sachsen-Anhalt liegt mit 35 Punkten auf dem vierten Tabellenrang, der Dorfklub belegt derzeit mit 31 Punkten Platz elf.

Die Partie live erleben

Der MDR überträgt die Partie zwischen dem Halleschen FC und der SG Sonnenhof Großaspach ab 13.55 Uhr live im TV. Zudem wird das Aufeinandertreffen der beiden Vereine in einer Zusammenfassung in Sport im Dritten (SWR, ab 17.30 Uhr) und in der ARD-Sportschau (Das Erste, ab 18 Uhr) zu sehen sein. Wie gewohnt berichtet die SG per Liveticker auf twitter.com/sgaspach vom Spiel.