3.L | Samstag, 25. Februar 2017 (tai)
Applaus für diese Teamleistung und zum Auswärtssieg in Halle!

24. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 25. Februar  |  14:00 Uhr  |  Erdgas Sportpark Halle

Hallescher FC - SG Sonnenhof Großaspach   0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Lucas Röser (55.)
Zuschauer: 5.526
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Leist, Gehring, Hoffmann, Sohm, Binakaj, Jüllich, Schiek, Rodriguez (61. Maria), Röser (86. Damaschek), Gyau (71. Aschauer) 

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]
[Aus der MDR-Mediathek "Sport im Osten"]

„Bedingungsloser Einsatz“ führt zum Sieg in Halle 

Die Analyse

„Bedingungsloser Einsatz“ – das war das Motto von Cheftrainer Oliver Zapel für das heutige Auswärtsspiel beim Viertplatzierten. Und dies unabhängig von der mehr als angespannten Personalsituation, denn während vor der Partie Youngster Lukas Hoffmann mit einem dicken Tapeverband grünes Licht für einen Startelfeinsatz gegeben hatte, musste Zapel auf Manni Kwadwo verzichten. Die Aspacher Flügelflitzer saß mit muskulären Problemen auf der Tribüne. Dagegen bissen Röser und Sohm auf die Zähne, so dass es schlussendlich bei insgesamt neun Ausfällen beim Dorfklub blieb. Auf der Bank der Aspacher nahmen unter anderem zwei U19-Spieler Platz: Michl Bauer und Dominik Traub zählten zum Kader der SGA gegen den HFC.

Und der Dorfklub setzte das Motto des Cheftrainers direkt in die Tat um und zeigte in  Sachsen-Anhalt eine Leistung mit viel Herzblut. Auch von mehreren Großchancen der Gastgeber durch Fennell (15.), Ajani (10. und 11.) sowie Martin Röser (41.), welche an der Latte oder an Broll scheiterten, ließ sich das Team um Kapitän Kai Gehring im ersten Spielabschnitt nicht aus der Ruhe bringen. Auf Aspacher Seite hatten Youngster Lukas Hoffmann (4.), der pfeilschnelle und agile Gyau (28.) sowie der stets gefährliche Lucas Röser in der ersten Spielhälfte die besten Einschusschancen. Kurz nach dem Wechsel traf wiederum Fennell die Latte des Aspacher Gehäuses, doch mit großem Kampf, viel Leidenschaft und Geschick hielten die Fautenhauer Jungs dagegen – und wurden in der 55. Spielminute belohnt. Kai Gehring preschte unnachahmlich nach vorne, flankte die Kugel mit links auf Röser und der netzte zur Führung ein. 1:0 für die SG und Halle zeigte sich kurzzeitig geschockt. Gehring hätte gegen wütend anrennende Hallenser in der 73. Spielminute fast für die Entscheidung gesorgt, Bredlow hielt jedoch klasse. Spätestens nach der vergebenen Freistoß-Chance von Baumgärtel glaubten auch die letzten Pessimisten an den Sieg des Dorfklubs, der schlussendlich dann auch kräftig bejubelt wurde.
Eine Partie, die allen SG-lern noch lange in Erinnerung bleiben wird, hatte sie doch gezeigt, wie man mit vermeintlichen Rückschlägen umgehen muss und als echtes Team erreichen kann.  

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Oliver Zapel: "Ich muss heute sämtliche Hüte ziehen, die ich noch irgendwie zur Verfügung habe. Man darf nicht vergessen, dass einige unserer Spieler heute ihr erstes Drittligaspiel von Beginn an gemacht haben. Ich bin unfassbar stolz auf meine Mannschaft und glücklich hier Trainer zu sein! Mehr möchte ich heute gar nicht sagen.“ 

Das nächste Spiel:

Am kommenden Samstag empfängt die SG Sonnenhof Großaspach den FSV Frankfurt. Anpfiff in der mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Impressionen aus Halle

Fotos: tai