3.L | Samstag, 28. Januar 2017 (PM)
Starker Rückrundenauftakt gegen Aufstiegsfavoriten

20. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 28. Januar  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - Chemnitzer FC   2:2 (1:1)

[Die BKZ, unser Medienpartner mit SG-TV Videobericht]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Tore: 0:1 Mast (28.), 1:1 Rodriguez (30.), 2:1 Röser (59.), 2:2 Hansch (75.)
Zuschauer: 1.600
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Krause, Leist, Gehring, Sohm (79. Gyau), Hägele, Jüllich, Schiek, Rodriguez (72. Maria), Röser, Kwadwo.

Die Analyse

Cheftrainer Oliver Zapel setzte gegen den Aufstiegsaspiranten Chemnitzer FC genau auf die Elf, die auch beim letzten Testspiel der Vorbereitung beim FC Heidenheim von Beginn an auf dem Platz gestanden hatte.

Es konnte gespielt werden in der mechatronik Arena – das war die erste gute Nachricht in Aspach, denn mit großem Einsatz und trotz laufender Rasenheizung musste der Platz noch am Freitag von einer dicken Eisschicht befreit werden. Trainer, Präsidium, Geschäftsstelle und viele Helfer packten mit an und sorgten für einen planmäßigen Start in die Rückrunde. Die zweite gute und weit wichtigere Nachricht des Tages war die, dass das Team um Kapitän Daniel Hägele eine starke Partie gegen Chemnitzer FC ablieferte und bis zur 75. Spielminute wie der sichere Sieger aussah. Zwar hatte Mast in der 28. Minute die Sachsen kurios in Führung geschossen – der Ball fiel im sozusagen gegen die Picke seines rechten Fußes und von dort ins SG-Tor – dennoch war es der Dorfklub, der die Akzente setze. So sorgte (ausgerechnet) der Ex-Chemnitzer Rodriguez nach Vorlage von Schiek für den verdienten Ausgleich (30.). Röser, freigestellt von Kwadwo sowie Kwadwo selbst, scheiterten kurze Zeit später am Ex-Aspacher Kunz, so dass es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Gäste den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Broll reagierte gegen Frahn glänzend (51.). Acht Minuten später klappte es mit der Führung – allerdings auf der Gegenseite: Schiek flankte mit dem schwächeren linken Fuß butterweich auf Röser und der nickte zum 2:1 ein – ein klasse Treffer, der Chemnitz schockte, denn bis eine Viertelstunde vor Schluss sah der Dorfklub dank taktischer und kämpferischer Leistung wie der heutige Sieger aus. Dann fiel allerdings der zweite kuriose Treffer für den CFC – Sohm wurde zunächst an der Außenlinie unterlaufen, die Pfeife blieb allerdings still und Chemnitz setzte zum Konter an. Grote flankte in Richtung Hansch, Broll kam zu weit aus dem Kasten und der CFC-Stürmer schob zum 2:2 Ausgleich ein. Hansch war es auch der drei Minuten vor Ende die Kugel noch an den Außenpfosten setzte – dies wäre aber des guten, aus Aspacher Sicht vielmehr des schlechten auch zu viel gewesen.

Schlussendlich verdiente sich die SG mit einer starken Leistung womöglich auch drei Punkte gegen den Aufstiegsaspiranten, sicherte sich aber durch zwei kuriose Gegentore letztendlich einen wichtigen Zähler gegen den CFC. 

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Oliver Zapel: "Ich bin auf der einen Seite stolz auf und hochzufrieden mit unserer Leistung, denn wir haben tollen und ansehnlichen Fußball geboten. Auf der anderen Seite bekommen wir zwei kuriose Gegentore und haben dadurch nun nicht drei Punkte, sondern nur einen Punkte auf dem Konto. Gleichzeitig haben wir diesen Punkt gegen den Aufstiegsaspiranten Chemnitzer FC erspielt und haben eigentlich schon mal gar keinen Grund traurig zu sein. Dennoch sitzen die Spieler etwas bedröppelt in der Kabine, was sich aber sicherlich nach etwas Zeit wieder ändern wird.“

Das nächste Spiel

Am kommenden Samstag gastiert die SG Sonnenhof Großaspach beim SSV Jahn Regensburg. Anpfiff in der Continental Arena ist um 14 Uhr. Der SG-Freundeskreis setzt einen Fanbus ein, die Anmeldung erfolgt telefonisch über Barbara Küstner unter 07191/2434.

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos: tai