3.L | Samstag, 28. Januar 2017
DANKE...!

Unser Präsident Werner Benignus sagt allen Helferinnen und Helfern, die gestern den Platz in der mechatronik Arena vom Eis befreit haben herzlich "DANKE". Das macht die SG-Familie aus, das macht einen stolzen Dorfklub aus! Jetzt wünschen wir unseren Jungs alles Gute für den Drittligaauftakt - wir glauben an Euch!


Spiel findet statt: Über 50 Helfer erledigen den Rest

Mit Schneeschippen das Eis beseitigt, das die Rasenheizung übrig lässt

(stg). „Wir spielen auf jeden Fall.“ Pressesprecher Philipp Mergenthaler räumte heute Nachmittag die letzten Zweifel daran aus, ob die SG Sonnenhof Großaspach morgen (14 Uhr) tatsächlich mit dem Heimspiel gegen Chemnitz in die Drittliga-Rückrunde starten kann. Dass der Rasen in der Mechatronik-Arena so weit von Schnee und Eis befreit wurde, dass die Platzkommission des Deutschen Fußballbundes grünes Licht geben konnte, ist einerseits der im Boden verborgenen Technik zu verdanken, die wichtige Vorarbeit geleistet hatte, andererseits aber auch den über 50 Helfern, die den Rest erledigten.

Am vergangenen Wochenende hatte die SG die vom DFB verlangte Rasenheizung eingeschaltet, was mit Blick auf die Erfahrungswerte anderer Vereine eine vierstellige Summe im unteren Bereich verschlingt – pro Tag wohlgemerkt. „Sie hat einwandfrei gearbeitet“, lobt Mergenthaler die Technik, doch für die dicksten Eisplatten war dann doch menschliche Kraft gefordert. Die SG startete einen Aufruf in den sozialen Medien, am Ende schippten 50 bis 60 Freiwillige – darunter Präsident Werner Benignus, Sportchef Joannis Koukoutrigas, Pressesprecher Philipp Mergenthaler, Trainer Oliver Zapel, Aufsichtsratsmitglied Bernd Küstner und dessen Frau sowie U19-Coach Michael Weiß.