3.L | Samstag, 5. November 2016 (tai)
Aspach mit erstem Sieg am Bruchweg und drei wichtigen Punkten

14. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 5. November  |  14:00 Uhr  |  Bruchwegstadion Mainz

1.FSV Mainz 05 II - SG Sonnenhof Großaspach   0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Röser (17.), 0:2 Kwadwo (72.) 
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll - Krause, Leist, Gehring - Lorch, Sohm -  Jüllich, Hägele – Röttger (71. Binakaj), Kwadwo (79. Aschauer), Röser (87. Binder)
Zuschauer: 498 

[Die BKZ, unser Medienpartner mit SG-TV Videobericht]
[Aus der SWR-Mediathek: Der Spielbericht bei "Sport am Samstag"]

Röser und Kwadwo treffen – verdienter Sieg der SG in Mainz

Die Analyse

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen den MSV Duisburg nahm Cheftrainer Oliver Zapel zwei Wechsel in der Startformation vor. Im Tor durfte Kevin Broll für den verletzten David Yelldell ran, Timo Röttger ersetzte Shqiprim Binakaj.

„Wir müssen über unsere Leistungsgrenze hinaus gehen, um dort zu bestehen. Danach ist genügend Zeit zur Regeneration.“ Diese Aussage ihres Trainers nahm sich das Team um Kapitän Daniel Hägele von Beginn an zu Herzen und spielte im Mainzer Bruchwegstadion konzentriert und mit großem Einsatz. Die Hausherren suchten spielerisch den Weg Richtung Keeper Kevin Broll, fanden aber in der sichern SG-Defensive kaum Lücken. Die Gäste waren es vielmehr, die gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten. Der starke Ex-Mainzer Röser hätte mit einem klasse Kopfball nach Flanke von Sohm die Führung erzielen können (17.), scheiterte aber am Pfosten und jagte zwei Zeigerumdrehungen später das Leder aus zehn Metern über das Gehäuse der Mainzer. In der 23. Spielminute durfte die Nummer 20 der Aspacher endlich jubeln: Einen langen Ball lupfte der Stürmer über den herauseilenden Müller – 1:0 und die verdiente Führung für die SG! Der FSV zeigte sich kurz geschockt, konnte aber dennoch fast den Ausgleich erzielen. Toptalent Seydel köpfte einen Freistoß von Klement knapp neben das Gehäuse von Broll (31.). Das war es dann aber auch schon mit Großchancen der Mainzer – die Abwehr um Julian Leist stand sicher.

Nach dem Seitenwechsel kämpften die Aspacher weiterhin um jeden Ball, dennoch konnten die Mainzer den Druck erhöhen. Der eingewechselte Bouziane hätte in dieser Drangphase fast den Ausgleich erzielt, scheiterte aber am Pfosten (57.). Die SG blieb weiter konzentriert, fightete und wurde in der 72. Spielminute belohnt. Torschütze Röser flankte auf Kwadwo und der agile Mittelfeldspieler köpfte die Kugel platziert aus fünf Metern zur 2:0-Führung in die Maschen. Mainz versuchte zwar nochmals alles, konnte aber dank einer starken Defensivleistung der Aspacher keine zwingenden Möglichkeiten erspielen. Vielmehr hätte Jüllich kurz vor Schluss auf 3:0 erhöhen können, sein Schuss ging drüber, was allerdings an einer starken Leistung der Aspacher nichts änderte. Somit sicherte sich die SG drei Punkte in Rheinland-Pfalz und hat nun bereist 19 Punkte auf dem Konto.  

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Oliver Zapel: "Man hat die Steine sicherlich heute plumpsen hören. Wir hatten nach Dienstag eine extreme Drucksituation gehabt. Wir haben aber alles das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, machen dann die verdiente Führung. Danach haben wir gesehen, welche Qualität Mainz hat. Wir haben aber dagegen gehalten und Manni macht dann das 2:0 mit dem Kopf, was mich natürlich sehr freut.“ 

Die kommende Partie

Am kommenden Freitag bestreitet die SG Sonnenhof Großaspach ein Testspiel gegen den Zweitligisten Karlsruher SC. Anpfiff ist um 16.15 Uhr auf dem Sportgelände der TuS Mingolsheim. Das nächste Ligaspiel bestreiten die Aspacher am Samstag, den 19.11. um 14 Uhr in der heimischen mechatronik Arena gegen den 1. FC Magdeburg. 

Impressionen aus Mainz

Fotos: tai