3.L | Freitag, 2. September 2016 (PM/BKZ)
Dritte Runde im Verbandspokal gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf

WFV-POKAL 2016/17  |  3. HAUPTRUNDE
SAMSTAG, 3. September  |  16:00 UHR

SpVgg Gröningen-Satteldorf - SG Sonnenhof Großaspach

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[Alle Spiele der. 3. Hauptrunde in der Übersicht]

Nächste Pflichtaufgabe im WFV-Pokal

Von Steffen Grün - Um weiterhin vom zweiten WFV-Pokalsieg der Vereinsgeschichte nach 2009 und der lukrativen DFB-Pokalteilnahme träumen zu können, muss die SG Sonnenhof Großaspach heute um 16 Uhr eine weitere Pflichtaufgabe lösen. Der Drittligist aus dem Fautenhau tritt zum Drittrundenspiel bei den Landesliga-Fußballern der Spvgg Gröningen-Satteldorf an. „Auch vor dieser Partie müssen wir uns nichts vormachen“, betont Trainer Oliver Zapel: „Wir sind der absolute Favorit und müssen das Feld deshalb auch als Sieger verlassen.“

Verlangt von seinem Team auch im Pokal volle Konzentration: SG-Trainer Oliver Zapel. Foto: A. BecherAspach hätte nach den beiden souveränen Heimsiegen gegen Münster (2:0) und Halle (3:0) sicher nichts gegen eine weitere Drittligapartie gehabt, um aus dem positiven Lauf eine richtige Erfolgsserie zu machen. Den Versuch verhinderten aber die Spielplangestalter mit einer Länderspielpause an diesem Wochenende – die macht übrigens durchaus Sinn, auch wenn selbst einem Experten wie SG-Sportdirektor Joannis Koukoutrigas nur ein A-Nationalspieler in Liga drei einfällt. Hilal El-Helwe aus Halle – am vergangenen Samstag in der Mechatronik-Arena 90 Minuten auf dem Rasen – hat mit dem Libanon in Beirut bereits das Testspiel gegen Jordanien (1:1) hinter sich und kickt nun an diesem Montag am selben Ort gegen Afghanistan. Weil in den Länderspielpausen meist aber auch die U-Nationalteams im Einsatz sind, stellen durchaus auch die Drittligisten einige Spieler ab – so wie der Sonnenhof in der Vorsaison mit Max Dittgen.

Der 21-Jährige trägt mittlerweile das Trikot des 1. FC Kaiserslautern, der vom Betzenberg nach Großaspach gewechselte Manfred Osei Kwadwo sorgt stattdessen für Tempo auf der linken Außenbahn. Ob der neue Publikumsliebling im WFV-Pokalspiel beim Zweiten der Landesliga in Satteldorf zur SG-Startelf gehört, bleibt aber abzuwarten. Wie beim 6:0 beim Landesligisten TSV Schornbach in der zweiten Runde wird der Trainer die Mannschaft nicht komplett durcheinanderwürfeln, aber durchaus etwas probieren – sowohl taktisch, als auch personell. Zapel spricht von „gesunder Rotation“, ohne ins Detail zu gehen. Denkbar, dass die zuletzt verletzten David Yelldell, Felice Vecchione, Josip Landeka oder Robin Binder die nötige Spielpraxis erhalten, Liga-Teilzeitkräfte wie Shqiprim Binakaj oder Alexander Aschauer stärker gefragt sind oder die Last-Minute-Zugänge Arnold Lechler und Nico Gutjahr ihre Premiere feiern. Nur Matthias Stüber ist mit einer Schambeinentzündung drei Wochen kein Thema.

Binakaj machte bereits in Schornbach nachhaltig auf sich aufmerksam, wurde zuletzt gegen Halle in der 71. Minute eingewechselt und machte mit dem 3:0 kurz vor Schluss den Sack endgültig zu. Nun ist der dienstälteste SG-Kicker „ganz nah dran an der Startelf in der Liga“, verrät Zapel und macht seinen anderen Spielern damit noch einmal klar, dass sich starke Leistungen auch im Pokal auszahlen. Zumal er mit Nachdruck davor warnt, die vier Etagen tiefer um Punkte kämpfenden Hausherren zu unterschätzen: „Die Spvgg ist sehr gut in die Saison gestartet und steht nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. Wir nehmen den Pokalwettbewerb sehr ernst und bereiten uns deshalb auch sehr konzentriert auf die Partie in Satteldorf vor.“

Unter allen Umständen möchte Großaspach ein frühes Aus in der dritten Runde wie in der vergangenen Saison beim Oberligisten FSV Hollenbach vermeiden. Die SG zählt als mittlerweile schon beinahe etablierter Drittligist zu den natürlichen Favoriten auf den WFV-Pokalsieg und könnte die sicheren Einnahmen aus der ersten DFB-Pokalrunde, die der Geschäftsführer Thomas Deters auf ungefähr 140000 Euro beziffert, gut brauchen.

Für Satteldorf ist das Heimspiel gegen Großaspach in der 70-jährigen Klubhistorie etwas Besonderes. „Ich würde nicht sagen, dass es das Highlight der Vereinsgeschichte ist, aber eines der bedeutendsten Spiele“, erklärt Volker Ehrmann, der stellvertretende Vorsitzende der Spvgg. 2011 ging es mit Aalen im Pokal (0:7) schon einmal gegen einen Drittligisten.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 3. September 2016


Offizielle Pressemitteilung

Aspach, 01. September 2016 – Länderspielpause in der 3. Liga – Pokalwochenende für die SG Sonnenhof Großaspach: Die Aspacher treffen am kommenden Samstag in der dritten Runde des wfv-Pokals auf die SpVgg Gröningen-Satteldorf. Während die SG sich in der zweiten Runde des Wettbewerbs mit 6:0 beim TSV Schornbach durchsetzen konnten, siegte der Landesligist ähnlich deutlich mit 6:1 beim TV Pflugfelden. Anpfiff der Begegnung auf dem Sportgelände in Satteldorf ist um 16 Uhr.

Cheftrainer Oliver Zapel...

...zur anstehenden Partie bei der SpVgg Gröningen-Satteldorf:

„Die Ausgangslage hat sich nicht verändert. Wir nehmen den Pokalwettbewerb sehr ernst und bereiten uns deshalb auch sehr konzentriert auf die Partie gegen Gröningen-Satteldorf vor. Die SpVgg ist sehr gut in die Saison gestartet und steht nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga.“

...über die Favoritenrolle:

„Auch vor dieser Partie müssen wir uns nichts vormachen: Wir sind der absolute Favorit, wir spielen in der 3. Liga, wollen und müssen deshalb am Samstag das Feld auch als Sieger verlassen.“

...über mögliche Wechsel im Team:

„Wir werden einmal mehr eine gesunde Rotation betreiben, aber natürlich nicht komplett durchwechseln. Auch in dieser Partie werden Spieler, die bisher wenig oder nicht zum Einsatz kamen, ihre Chance bekommen. Beispielweise hat Shqiprim Binakaj die

Möglichkeit, sich zuletzt im Pokal zu präsentieren, optimal genutzt. Er hat sich im Training zudem nie aufgegeben, in der letzten Partie gegen Halle getroffen und ist jetzt ganz nah dran an der Startelf in der Liga.“