3.L | Freitag, 12. August 2016 (tai)
Englische Woche endet Morgen mit Heimspiel gegen Münster

4. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 13. August  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - SC Preußen Münster

[Die BKZ, unser Medienpartner]
[zum SG-Onlineticketing]

Couragiert im Heimspiel gegen Titelaspiranten

Aspach, 12. August 2016 – Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am morgigen Samstag auf den SC Preußen Münster. Anpfiff in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Die Rückfahrt aus Rostock war lang, um 7.15 Uhr traf der SG-Mannschaftsbus nach neun Stunden Fahrt in Aspach ein. Müde, aber mit dem Gefühl eine gute Leistung vor 14.000 Zuschauern gezeigt zu haben, verließen die Spieler von Oliver Zapel den Fautenhau, ehe gestern um 16 Uhr bereits die nächste Trainingseinheit auf dem Programm stand. Die Pause bis zum morgigen Heimspiel ist daher nicht lange, dennoch sieht der Cheftrainer sein Team gut gerüstet: „Gestern war in aller erster Linie Regeneration angesagt, trotzdem lag auch schon da der Fokus voll auf der Partie gegen Münster. Keiner lamentiert, die Jungs sind heiß und möchten am Samstag unbedingt punkten. Ich bin mir sicher, dass wir für den Aufwand, den wir insbesondere in den Auswärtspartien in Chemnitz und Rostock gezeigt haben, in Kürze belohnt werden. Natürlich ist Münster einer der Titelaspiranten der Liga und verfügt über große individuelle Qualität, wenn wir aber ähnlich couragiert, diszipliniert und leidenschaftlich wie bei Hansa agieren, werden wir auch gegen Preußen bestehen.“

Die Westfalen, angeführt von Kapitän und Ex-Aspacher Michele Rizzi, sind mit einer neu formierten Mannschaft und großen Ambitionen in die Spielrunde gestartet. Nach zwei Niederlagen konnte am Mittwoch der erste Punkt gegen den MSV Duisburg eingefahren werden. Oliver Zapel: „Das zeigt wie eng die Liga ist und wie gerade wir in jedem Spiel alles einbringen müssen, um zu punkten.“ Mit auf dem Feld bei den Preußen stand am Mittwoch auch Tobias Rühle – der 25-Jährige lief von 2013 bis zum Ende der vergangenen Spielzeit für die SG auf.

Personell kann Oliver Zapel am Samstag nahezu aus dem Vollen schöpfen. Josip Landeka ist nach seiner abgesessenen Sperre wieder spielberechtigt. Weiterhin ausfallen werden Felice Vecchione und vermutlich auch Torhüter David Yelldell, bei dem nach seinen Oberschenkelproblemen kein Risiko eingegangen werden soll.

Shuttle-Bus fährt von Backnang

Für die Fans bietet die SG wie gewohnt einen Shuttle-Service vom ZOB Backnang ein. Die Abfahrtszeiten:

  • ZOB Backnang -> mechatronik Arena
    Abfahrt um
       13:15 Uhr ZOB
       13.16 Uhr Abfahrt Etzwiesen
       13.16 Uhr Abfahrt Größeweg
       13.17 Uhr Abfahrt Roßbergstaffel
  • mechatronik Arena -> ZOB Backnang
       16:15 Uhr Rückfahrt

Schnelles Wiedersehen mit den Ex-Aspachern

(tai) Der 4. Spieltag steht am Samstag auf dem Programm, das vierte Spiel binnen 15 Tagen. Dabei präsentierten sich unsere SG-Kicker in der Ferne zweikampfstark und bissig, geizten bei den beiden torlosen Remis in Chemnitz und Rostock aber mit Toren. Das war im Heimspieldebüt ganz anders, drei Mal klingelte es in des Gegners Kasten - gleich vier Mal schlug es aber im eigenen Tor ein. Am morgigen Samstag ab 14 Uhr sollen in der heimischen mechatronik Arena alle positiven Eigenschaften zusammengefasst werden, um den ersten Dreier der Saison feiern zu können.

Ein Blick auf die Tabelle und man könnte von einem Abstiegsduell sprechen. Der Sechzehnte empfängt den Tabellenneunzehnten. Nach gerade drei gespielten Partien sollte man aber dem Drittligatableau nicht allzuviel Gewicht geben. Wobei am Ende Punkte zählen und da hat unser Dorfklub mit zwei Zählern doppelt so viel gesammelt wie die Gäste von Preußen Münster, die aber nach wie vor zum engeren Kreis der Aufstiegsaspiranten zählen, während Aspach wieder die 46-Punkte-Marke im Visier hat.

Ein Ziel, das zwei Ex-Aspacher im grün-schwarzen Preußen-Trikot aus der vergangenen Saison kennen und mit ihren damaligen Mitspielern bravourös lösten - Tobias Rühle und Michele Rizzi. Ein schnelles Wiedersehen mit unseren fußballgewandten Spaßmachern auf das wir uns alle im Fautenhau freuen.

Dabei aber nicht aus den Augen verloren, das es dabei auch wieder um drei Punkte geht. Die lange Nachtfahrt zurück aus Rostock ist aus den Füßen geschüttelt, die Konzentration gilt einzig der nächsten 90minütigen Aufgabe. Dabei hoffen unsere Jungs auch wieder auf die tolle Unterstützung unserer Fans, an denen die Tour an die Ostsee auch nicht spurlos vorbei ging. Aber Morgen gehen wir alle gemeinsam fit an den Start...

Die SG. Aus Aspach. Für die Region.