3.L | Samstag, 27. August 2016 (Tai)
Starkes Spiel, verdienter Sieg!

5. Spieltag  |  3. Liga 2016/17
Samstag, 27. August  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - Hallescher FC   3:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Lucas Röser (10., 23.), 3:0 Shqiprim Binakaj (84.)
Zuschauer: 1.100
Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach:  Broll – Schiek, Leist, Gehring, Lorch (67. Binakaj) – Kwadwo, Hägele, Jüllich, Sohm – Röser (75. Aschauer), Röttger (55. Krause).

[Die BKZ, unser Medienpartner]

SG mit nächstem beeindruckenden Heimdreier
Doppelpack von Lucas Röser  

Die Analyse

Die erste erfreuliche Nachricht machte schon vor dem Anpfiff die Runde. Torhüter Kevin Broll verlängerte am Vormittag seinen Vertrag bis 2019 und bleibt den Aspachern langfristig erhalten. Die Startelf änderte Coach Oliver Zapel nur auf einer Position – Timo Röttger begann für Alexander Aschauer in vorderster Reihe.

Bei tropischen Temperaturen fand die SG gut ins Spiel und suchte sofort den Weg nach vorne. In der dritten Minute kombinierte sich die Zapel-Elf schönen in den Strafraum, die Zuschauer hatten bereits den Torschrei auf den Lippen, allerdings entschied das Schiedsrichter-Gespann um Steffen Mix auf abseits. Schade! Aber die Aspacher blieben am Drücker und das aktivere Team. In der zehnten Minute dann die frühe Belohnung – nach einer Ecke von links hatte die SG gleich mehrere Torchancen, schlussendlich gelang Lucas Röser an den Ball und bringt ihn im Kasten unter. Verdiente Führung der Hausherren. Danach musste Halle aktiver werden, und wurde es auch. Die SG lauerte jetzt in der eigenen Hälfte auf Konter. Nach einer Trinkpause für beide Mannschaften nutzte die SG gleich die Gunst der Stunde und spielte energisch nach vorne. Die Belohnung folgte umgehend – wieder war es Lucas Röser, der traf (23.) und das 2:0 markierte. Von Halle kam weiterhin nicht viel, vor allem in der Offensive blieb die Elf von Rico Schmitt hinter den Erwartungen zurück. Stattdessen blieben die Hausherren das gefährlichere Team – in der 33. Minute hatte Röttger nach einen super Konter nur noch einen Verteidiger vor sich, aber scheiterte an diesem. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, hochverdient ging die SG mit 2:0 in die Katakomben. 

Die Aspacher waren es, die aus der Kabine mit neuer Power kamen und auf das dritte Tor spielten. Sohm hatte in der 49. Spielminute die endgültige Vorentscheidung auf dem Fuß, sein Linksschuss ging aber vorbei. Die Zapel-Elf jetzt mit Chancen im Minutentakt – Hägele, Sohm, Jüllich verpassten allesamt einen weiteren Treffer. Die SG beherrschte in dieser Phase Ball und Gegner nach Belieben. Nach fast unzähligen verpassten Torchancen war es der eingewechselte Binakaj, der die endgültige Vorentscheidung herbeiführte. Im Duell gegen Bredlow hatte der Außenbahnspieler der SG etwas Glück, doch am Ende brachte er die Kugel im Tor unter. Die Entscheidung. Schiedsrichter Mix pfiff pünktlich ab, die SG feierte einen hochverdienten und sehr beeindruckenden 3:0 gegen einen Aufstiegsfavoriten. In der Tabelle verbesserte sich die SG auf den fünften Rang.  

Statement Trainer Oliver Zapel

"Das gewonnene letzte Heimspiel hat einen Knoten gelöst, den wir im Trainerteam deutlich bemerkt haben. Meine Mannschaft hat in den letzten beiden Wochen ein sehr guten Eindruck hinterlassen. Total fokussiert und entschlossen, aber auch mit einer gewissen Lockerheit. Einzig die Torchancenverwertung in der zweiten Halbzeit ist ein Punkt, den wir diskutieren müssen. Unter dem Strich bin ich aber total glücklich und zufrieden!"

Impressionen aus der mechatronik Arena

...folgen!