RL | Freitag, 6. Dezember 2013 (BKZ/Ippoliti)
Mit Druck und Tempo zum Sieg

Regionalliga, 19. SpT
SG Sonnenhof Großaspach - KSV Baunatal

Mit Druck und Tempo zum Sieg

Ein Heimdreier zum Jahresabschluss und Aspach feiert als Regionalliga-Spitzenreiter Weihnachten

Letzter Aufgalopp der Aspacher Regionalligafußballer: Morgen ab 14 Uhr erwartet der Spitzenreiter zum Abschluss des Jahres den KSV Baunatal in der heimischen Comtech-Arena. Klar, dass die SG Sonnenhof gegen den Vorletzten die Tabellenführung verteidigen will.

Die Elf von Trainer Rüdiger Rehm grüßt derzeit von Rang eins und will selbstverständlich auch als Tabellenerster in die Winterpause gehen. Gehts nach der Papierform, stehen die Chancen gut, dass das Vorhaben gelingt. Im letzten Spiel des Jahres gastiert der KSV Baunatal. Der Aufsteiger aus Nordhessen ist Vorletzter und kassierte zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Darüber hinaus drückt sowohl in der Offensive als auch in der Defensive der Schuh, denn der einstige Zweitligist bekam bislang die meisten Gegentore der Liga und erzielte mit die wenigsten Treffer (14:45).

Dennoch will Aspach die Partie hoch konzentriert angehen. Zu gut sind noch die Erinnerungen an das knappe 1:0 beim Neuling, als erst ein später Treffer des eingewechselten Simon Skarlatidis den Sieg brachte. Auf eine Entscheidung kurz vor Schluss will es Rüdiger Rehm diesmal nicht ankommen lassen. Er verspricht: Wir werden den Gegner permanent bearbeiten. Zudem erwartet er, dass seine Elf das Tempo hoch hält und viel in die Tiefe spielt, um den Gegner ständig in Bewegung zu halten und unter Druck zu setzen. Denn klar ist für Rehm: Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen und unbedingt gewinnen. Seit sieben Spielen ist die SG ungeschlagen. Das soll sich kurz vor Weihnachten nicht ändern. Deshalb warnt Aspachs Trainer davor, bei all dem Offensivdrang die Defensive zu vergessen oder schlampig anzugehen: Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht in einen Konter laufen.

Personell sieht es beim Spitzenreiter nicht optimal aus. Zwar hat Innenverteidiger Robin Schuster seine Rotsperre abgesessen, doch dafür muss nun sein sonstiger Nebenmann Kai Gehring wegen seiner fünften Gelben Karte auf die Strafbank. Alternativen für die Rolle als Schusters Nebenmann sind Marius Jurczyk und Kapitän Daniel Hägele. Fehlen werden die verletzten Simon Skarlatidis und Nico Jüllich sowie Stürmer Manuel Fischer, der sich im Training erneut einen Kapselriss im rechten Knie zuzog.

zum Artikel

Gegen Baunatal morgen wieder im Einsatz: Kopfballspezialist Robin Schuster, der seine zweiwöchige Rotsperre abgesessen hat.Foto: A. Becher

Gegen Baunatal morgen wieder im Einsatz: Kopfballspezialist Robin Schuster, der seine zweiwöchige Rotsperre abgesessen hat. Foto: A. Becher

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 7.12.2013


Letztes Heimspiel des Jahres

Offizielle Pressmitteilung - Aspach, 5. Dezember 2013

Die SG Sonnenhof Großaspach empfängt am Sonntag zum letzten Heimspiel des Jahres den KSV Baunatal. Gegen den Aufsteiger aus Nordhessen möchte sich die Rehm-Elf mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm grüßt derzeit von der Tabellenspitze und erwartet nun zum Abschluss des Jahres den KSV Baunatal. Der Aufsteiger aus Nordhessen liegt aktuell auf dem vorletzten Rang und kassierte zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Darüber hinaus drückt sowohl in der Offensive als auch in der Defensive der Schuh, denn der KSV bekam bislang die meisten Gegentore der Liga und erzielte mit die wenigsten Treffer (14:45). Dennoch werden die Mannen um Kapitän Daniel Hägele die Partie gegen Baunatal hochkonzentriert angehen, um in der heimischen comtech Arena einen positiven Jahresabschluss hinzulegen. Zudem sind die Erinnerungen an den doch knappen Hinspielerfolg noch allgegenwärtig, als erst ein später Treffer des eingewechselten Simon Skarlatidis für den Sieg sorgte. „Wir sind gut drauf, wollen unsere Serie weiter ausbauen und unbedingt gewinnen. Wir müssen noch einmal 100 Prozent geben und alles reinlegen, um in unserer Arena einen perfekten Abschluss zu haben“, so Rehm.

Der SG-Cheftrainer kann jedoch nicht auf alle Akteure zurückgreifen. Kai Gehring fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte, dafür kehrt aber Robin Schuster nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder in die Innenverteidigung zurück. Wer den Platz neben ihm einnehmen wird und ob weitere Änderungen geplant sind, lässt der SG-Coach noch offen. Die möglichen Optionen sind Marius Jurczyk oder Daniel Hägele, die bereits beide schon auf dieser Position im Einsatz waren. Definitiv ausfallen werden jedoch die verletzten Simon Skarlatidis und Nico Jüllich. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht zudem Manuel Fischer, der sich im Training einen erneuten Kapselriss im rechten Knie zuzog. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Daniel Lang und Sebastian Gleissner, die zuletzt krankheitsbedingt kürzertreten mussten.


Jüllich fällt aus

Offizielle Pressmitteilung - Aspach, 3. Dezember 2013

Die SG Sonnenhof Großaspach hat nach dem Auswärtssieg beim SV Waldhof Mannheim mit Nico Jüllich einen verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen. Der Neuzugang erlitt in der Endphase der Partie einen Innenbandanriss im Knie.

Der Einstand von Nico Jüllich im Trikot der SG hätte nicht besser laufen können, denn er wurde am vergangenen Spieltag direkt eingewechselt und erzielte den wichtigen zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1. Am Ende setzte die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm ihren Höhenflug auf fremden Plätzen mit dem siebten Sieg im neunten Spiel weiter fort und kletterte auf Tabellenplatz eins. Da trübt die Verletzung des letzten Neuzugangs natürlich ein wenig die Euphorie. In einer Aktion kurz vor Ende der Partie zog sich der 23-Jährige einen Innenbandanriss im linken Knie zu und fällt nun zwei bis drei Wochen aus. Damit steht Jüllich im letzten Spiel des Jahres gegen den KSV Baunatal nicht mehr zur Verfügung. Gegen den Aufsteiger aus Nordhessen will sich die SG mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause verabschieden. „Wir wollen unsere Serie gegen Baunatal weiter fortsetzen und das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abschließen“, erklärt Rehm und verweist dabei auf die sieben ungeschlagenen Begegnungen in Folge.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag in der comtech Arena um 14 Uhr.