3.L | Mittwoch, 29. Juni 2016 (BKZ/tai)
Sehr ordentlicher Test zu Zapels Premiere

Oliver Zapel mit gelungenem Einstand

Gelungener Einstand für den neuen Trainer Oliver Zapel: Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach bezwang gestern Abend bei der Testbegegnung in Ilsfeld den Regionalligisten Spvgg Greuther Fürth II mit 4:1. „Ich bin sehr zufrieden. Wir wollten mit drei Toren Unterschied gewinnen, das haben wir geschafft“, resümierte Zapel.

Von Heiko Schmidt - Der neue Mann auf der SG-Trainerbank wirkte recht locker. Zapel verbrachte fast die gesamten 90 Minuten in Ilsfeld sitzend neben seinem Co-Trainer Mike Krannich. Aber emotionslos blieb der Chefcoach dabei nicht. Befand sich sein Team in der Defensive, rief er oft nur kurz, aber energisch das Wort „ordnen“ seinen Spielern zu. War seine Mannschaft im Ballbesitz, hallte es vom Trainer „Tempo“. Eine klare Linie zeigte sich also schon beim ersten Auftritt.

Dabei ließ Zapel wie sein Vorgänger Rüdiger Rehm mit dem System 4-4-2 spielen. „Die Grundordnung bleibt erstmal so“, sagte Zapel. Er schob nach: „Wir werden aber so spielen, wie wir den Gegner bezwingen können.“ Das heißt, dass wohl die Vierer-Abwehrkette und zwei offensive Spieler bleiben werden. Dazwischen stehen einige Variationsmöglichkeiten im Raum. Diese probierte der neue Coach bei seinem Einstand bei der SG allerdings noch nicht aus.

Das war auch gut so, denn der Sonnenhof hinterließ einen starken Eindruck. Die Flanken kamen gut, nur die Laufwege passten nach zwei Übungseinheiten unter Zapel noch nicht. Trotzdem gab Großaspach gegen die klassentieferen Fürther den Ton an. Nach 27 Minuten brachte Nicolas Jüllich im zweiten Anlauf nach einer Rechtsflanke von Alexander Aschauer die Schwaben mit 1:0 in Führung. Dem ließ Pascal Breier sechs Minuten später das 2:0 folgen. Der Stürmer verwandelte einen Handelfmeter.

Zur Pause wechselte Zapel fast komplett durch. Lediglich Probespieler Nico Gutjahr durfte durchspielen, Torhüter Kevin Broll wurde nach 59 Minuten ausgewechselt. An der Feldüberlegenheit des Drittligisten änderte sich nichts. Folgerichtig erhöhte Lucas Röser in der 62. Minute per Kopfball nach einer Hereingabe vom spielenden Co-Trainer Martin Cimander auf 3:0. Shqiprim Binakaj verwandelte drei Minuten später einen Foulelfmeter sicher zum 4:0. Sechs Minuten vor dem Abpfiff leistete sich die SG einen Fehler in der Defensive. Diesen bestrafte der eingewechselte David Raum mit einem Flachschuss nach einer Ablage von Yildiz Hakki zum Fürther Ehrentor. Mehr ließen die Großaspacher nicht zu.

„Wir haben gute Spielzüge gezeigt“, lobte Trainer Zapel. Er musste allerdings auf Timo Röttger (leichte Kniebeschwerden), Jeremias Lorch (Achillessehnen-Probleme) und Robin Binder (Aufbautraining) verzichten. Zapel machte auch klar: „Es ist erst der Anfang. Noch befinden wir uns auf Schnupperkurs.“ Das soll bedeuten, dass der 48-jährige Kommunikationswirt spätestens nächste Woche die Zügel anziehen wird. Dann sitzt er bestimmt nicht mehr ganz so locker auf der Trainerbank wie noch gestern.

SG Sonnenhof Großaspach: Broll (59. Traub) – Schiek (46. Vecchione), Hoffmann (46. Leist), Gehring (46. Stüber), Damaschek (46. Landeka) – Ngankam (46. Binakaj), Jüllich (46. Cimander), Ballas (46. Hägele), Gutjahr – Breier (46. Sohm), Aschauer (46. Röser).
Greuther Fürth II: Skowronek – Tischler (68. Raum), Schrödinger, Arman, Guerra – Danhof, Jost, Kolbeck, Denais (68. Egerer) – Mrkonjic, Hakki.
Tore: 1:0 (27.) Jüllich, 2:0 (33./Handelfmeter) Breier, 3:0 (62.) Röser, 4:1 (65./Foulelfmeter) Binakaj, 4:1 (84.) Raum.
Schiedsrichter: Osmanagic (Stuttgart).

Fotos zum Testspiel in Ilsfeld

Fotos: tai


Spiel Eins unter Neutrainer Oliver Zapel

Auf der Ilsfelder Sportanlage traf am Dienstagabend die SG94 auf den Regionalligisten SpVgg Greuther Fürth II. Nico Jüllich brachte unsere Rot-Schwarzen in der 27. Minute nach schöner Vorarbeit von Alexander Aschauer in Führung, keine sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte Pascal Breier vom Elfmeterpunkt. Der verwandelte Handelfmeter bedeutete auch den 2:0 Pausenstand.

Coach Zapel wechselte zur Halbzeit komplett durch, lediglich Probespieler Nico Gutjahr spielte die 90 Minuten durch, der beschäftigungslose SG-Keeper Kevin Broll wurde nach einer guten Stunde von Dominik Traub abgelöst, der auch wenig zu tun hatte. In der 84. Minute war Traub allerdings machtlos beim schnellen Konter der Bayern. Es war der Ehrentreffer durch Kleeblatt-Stürmer Raum, denn Lucas Röser köpfte eine Cimander-Flanke wuchtig in die Maschen (62.) und Shqiprim Binakaj verwandelte eine Foulelfmeter sicher (65.).

Ein ausführlicher Bericht unseres Medienpartners Backnanger Kreiszeitung sowie Fotos aus Ilsfeld folgen am Mittwoch...