3.L | Samstag, 14. Mai 2016 (tai)
Nur 12 Minuten fehlten um eine tolle Saison zu vergolden

38. und letzter SpT.  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 14. Mai 2016  |  13.45 Uhr  |  DDV-Stadion Dresden
SG Dynamon Dresden - SG Sonnenhof Großaspach   2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Timo Röttger (14.), 1:1 Stefaniak (78.), 88. Väyrynen (88.)  
Zuschauer: 31.644

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner]
[SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

1:2 beim Meister Dynamo
SG verpasst nach starker Saison das Wunder

Die Spiel-Analyse

Rüdiger Rehm schenkte folgender Elf von Beginn an das Vertrauen. Gäng sollte das Aspacher Tor hüten, Schiek, Leist, Gehring und Lorch bildeten die Viererabwehrkette. Röttger, Rizzi, Jüllich und Dittgen waren im Mittelfeld aufgeboten und im Sturm sollten Sohm und Ngankam für Tore sorgen.

Sage und schreibe 31.644 Fans, darunter über 500 Aspacher, sorgten für eine einzigartige Atmosphäre in Dresden. Noch nie waren bei einem Pflichtspiel in der DVV-Arena mehr Zuschauer zu Gast. Die SG94 ließ sich allerdings von der Atmosphäre nicht einschüchtern, sondern spielte beflügelt auf und ging aggressiv und konzentriert zu Werke. Immer wieder wurden die Angriffe der Heimelf frühzeitig abgefangen und die Aspacher sorgten mit schnellem Umschaltspiel für gefährliche Situationen vor dem Dynamo-Tor. Belohnt wurde die starke Anfangsphase in der 14. Spielminute. Dittgen legte mustergültig auf Timo Röttger auf und der sorgte mit seinem Flachschuss für die Führung – 1:0 und Aspach stand zu diesem Zeitpunkt auf dem vierten Tabellenplatz. Dresden zeigte sich kurzzeitig geschockt, hatte aber dennoch durch Hartmann die Chance auf den Ausgleich, doch der Kopfball des Mittelfeldakteurs ging am SG-Gehäuse vorbei (23.). Unsere Rot-Schwarzen hätten ihrerseits bereits im ersten Durchgang auf 2:0 erhöhen müssen – Sohm (31. und 35.), Ngankam (37.) und Dittgen (40.) hatten allesamt dicke Möglichkeiten auf dem Fuß, brachten die Kugel aber nicht im Dynamo-Gehäuse unter. So hätte Lambertz fast kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich erzielt, sein Schuss strich aber knapp am rechten Pfosten vorbei, so dass es mit der 1:0-Toreführung für die SG in die Pause ging.

Die Dresdner erhöhten nach dem Wechsel den Druck, die größte Chance der Schwarz-Gelben im zweiten Abschnitt hatte zunächst Eilers in der 68. Spielminute, setzte aber seinen Lupfer über das Gehäuse. Die SG kam nur noch sporadisch zu gefährlichen Aktionen, kämpfte aber tapfer weiter für drei Punkte und den damit verbundenen Einzug in den DFB-Pokal. Zehn Minuten später zappelte die Kugel im Tornetz der Fautenhauer – einen zweifelhaften Freistoß zirkelte Stefaniak unhaltbar für Gäng in die Maschen. 1:1 und ein Schock für die Schwaben, die nun nochmals alles nach vorne warfen. Gegen aufgerückte Gäste sorgte Väyrynen in der 88. Minute noch für das 2:1, somit den Sieg der Gastgeber und gleichzeitig für Ekstase im Dresdner Stadion.

Trotz großem Kampf kann unsere SG eine tolle Saison nicht mit dem Einzug in den DFB-Pokal krönen. Dennoch Hut ab vor allen Fans, Spielern, Trainern, dem Funktionsteam und allen Verantwortlichen und Ehrenamtlichen des Dorfklubs aus Aspach. Gratulation an Dynamo, die sich als tolle Gastgeber zeigten und zu Recht auch den Meisterpokal nach der Partie überreicht bekamen.

Impressionen aus dem DDV-Stadion

Zwei Mal SG - Zwei Mal eine tolle Saison 2015/16 !!!
Die SG94 gratuliert Meister SG Dynamo.