3.L | Montag, 9. Mai 2016 (BKZ)
Wieder ein Stadion voller Fragezeichen...

37. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 7. Mai 2016  |  13.30 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - SV Wehen Wiesbaden   0:1 (0:1)

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner mit SG-TV Videobericht]

Wieder kein Heimsieg für die SG

Drittligist SG Sonnenhof Großaspach gelang auch im achten Anlauf im Jahr 2016 kein Heimsieg. Die Schwaben mussten gegen den Tabellenvorletzten und stark abstiegsbedrohten SV Wehen Wiesbaden eine 0:1-Niederlage einstecken. Dabei war eine Steigerung gegenüber der 0:4-Pleite in Magdeburg zu sehen, trotzdem gab es viele Abspielfehler.

Von Heiko Schmidt - Die spielentscheidende Szene gab es nach einer Viertelstunde. Der Ex-Bremer Kevin Schindler schoss von der rechten Seite auf das Großaspacher Gehäuse. Felice Vecchione grätschte dazwischen, lenkte den Ball aber mit der Hand ab. Klare Sache: Elfmeter. Diesen verwandelte Steven Ruprecht zur 1:0-Führung der Hessen. Allerdings war SG-Keeper Christopher Gäng mit der Hand dran, konnte den scharf geschossenen Ball aber nicht entscheidend abwehren. Es war die erste Torchance in der Partie.

Dabei gingen die Großaspacher mit guten Vorsätzen ins letzte Saisonheimspiel. Trainer Rüdiger Rehm wollte ein Zeichen setzen und hatte gleich fünf Veränderungen in der Startelf vorgenommen. Vecchione sowie Nicolas Jüllich, Max Dittgen, Pascal Breier und Roussel Ngankam durften von Beginn an ran. Dafür mussten Bashkim Renneke, Michele Rizzi, Pascal Sohm, Tobias Rühle und der am Daumen verletzte Daniel Hägele zuschauen. Zwar bemühte sich der Sonnenhof, aber eine deutliche Verunsicherung war nicht zu übersehen. Viele Fehlpässe und Unstimmigkeiten prägten das Spiel der Hausherren.

Anders präsentierte sich der SV Wehen Wiesbaden, der gegen den Abstieg kämpft. Die Gäste gingen aggressiver in die Zweikämpfe und standen in der Defensive sicher. Wenn die Hessen am Ball waren, spielten sie schnell nach vorne. So in der 42. Minute, als Marc Lorenz nach einem Patzer von Kai Gehring knapp verzog. Zwei Minuten später machte der SG-Innenverteidiger seinen Fehler wett und rettete per Kopf auf der Torlinie für den geschlagenen Gäng nach einem Kopfball von Luca Schnellbacher.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der Sonnenhof, um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch die hohen Flanken waren meist eine sichere Beute der Wiesbadener Abwehr um den starken Ruprecht. Was dann noch durchkam, parierte Gäste-Schlussmann Markus Kolke. Lediglich in der 63. Minute war die Defensive des Vorletzten nicht ganz im Bilde. Großaspachs Sebastian Schiek brachte den Ball in die Mitte, Dittgen fand aber per Kopfball in Kolke seinen Meister. Torgefährlicher spielten ohne Frage die Gäste. Ihnen wäre in der 82. Minute beinahe der zweite Treffer gelungen. Lorenz zog von der linken Seite flach ab. Sein Schuss knallte an den Pfosten und sprang dann zurück ins Feld. Das 2:0 wäre aber des Guten zu viel gewesen, denn Wiesbaden riss auch keine Bäume, wirkte aber entschlossener als die Großaspacher. Die hätten fast in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielt. Aber ein 20-Meter-Freistoß vom eingewechselten Rizzi strich knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. So blieb es bei der bitteren 0:1-Niederlage und beim achten vergeblichen Anlauf, einen Heimsieg im Jahr 2016 zu landen.

Spieler und Betreuer verabschiedet

(hes). Vor dem letzten Saisonheimspiel des Fußball-Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach gegen den SV Wehen Wiesbaden wurden Spieler, die den Verein verlassen werden, verabschiedet. Michael Ferber (Präsidiumsmitglied Sport/ links), Präsident Werner Benignus (Zweiter von links) und Sportdirektor Joannis Koukoutrigas (rechts) bedankten sich bei Michele Rizzi, Robin Schuster und Tobias Rühle (von links). Außerdem wurden die Spieler Bojan Spasojevic und Mirko Schuster sowie die Betreuer Petro Kelesidis und Dieter Schnersch verabschiedet.

Hauptpreis bleibt in Aspach

(hes). „Unser Traum lebt weiter!“ – das war der richtige Lösungssatz beim gemeinsamen Gewinnspiel der SG Sonnenhof Großaspach und unserer Zeitung. Dieses SG-Saisonmotto hatten Leser in unserer Sonderveröffentlichung am 24.Juli 2015 eingetragen und vor dem letzten Drittliga-Heimspiel der Großaspacher gegen den SV Wehen Wiesbaden in der mechatronik Arena abgegeben. Unter allen richtigen Einsendungen zog die Schwäbische Waldfee Jessica Welz aus Gschwend in der Halbzeitpause der Drittliga-Partie die Gewinner. Der Hauptpreis – zwei Sitzplatz-Dauerkarten für die SG Sonnenhof für die Spielzeit 2016/2017 – geht an Magda Memmert aus Aspach. Über zwei Vip-Karten für ein Großaspacher Drittliga-Heimspiel in der kommenden Saison darf sich Lena Sander aus Backnang freuen. Jeweils zwei Sitzplatzkarten für eine Drittliga-Heimpartie der SG in der neuen Runde erhalten: Michael Andiel aus Aspach, Uwe Köhler aus Aspach. Klaus-Dieter Veith aus Aspach, Horst Strohmaier aus Althütte und Manuela Köhler aus Aspach. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Zog unter Aufsicht von Vereinsmitarbeiterin Andrea Shakoor die Gewinner: Waldfee Jessica Welz.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 9. Mai 2016

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos: tai