3.L | Dienstag, 3. Mai 2016
Robin Schuster - fünfeinhalb Jahre für die SGA

Für die SG Sonnenhof Großaspach steht am kommenden Samstag das letzte Heimspiel der Saison 2015/2016 auf dem Programm. Vor der Partie werden deshalb diejenigen Spieler verabschiedet, welche in der nächsten Spielzeit definitiv nicht mehr für die Aspacher am Ball sein werden. Zu ihnen gehört dann auch Robin Schuster, über den Joannis Koukoutrigas sagt: „Ich habe selten einen Spieler kennengelernt, der in Sachen Persönlichkeit, Einstellung und Professionalität so viel mitbringt wie Robin. Er hat die erfolgreichen letzten Jahre mitgeprägt, mit seinem abgeschlossenen Studium den dualen Weg durchlaufen und trotz persönlicher sportlicher Rückschläge immer voll mitgezogen. Wir kennen uns so gut und haben in den vergangenen Jahren viel erlebt. Deshalb haben wir die Entscheidung auch nicht einseitig, sondern gemeinsam getroffen.“ Schuster, der aus Löchgau stammt, war in der Regionalligasaison 2011/2012 vom SC Freiburg nach Aspach gewechselt und sorgte in der Innenverteidigung auf Anhieb für Stabilität. In der laufenden Spielzeit kam der 29-Jährige auch aufgrund der Konkurrenzsituation auf seiner Position und Verletzungen zu Beginn der Runde allerdings nur auf fünf Einsätze. „Rückblickend war es für mich vor fünfeinhalb Jahren genau die richtige Entscheidung zur SG zu wechseln. Ich konnte die bisher größten Erfolge der Vereinsgeschichte feiern und habe mich auf und neben dem Platz weiterentwickelt. Leider habe ich auch aufgrund der starken Konkurrenz im letzten Jahr nicht mehr den Weg in die Stammelf gefunden. In offenen und ehrlichen Gesprächen haben Trainer, Sportdirektor und ich die Situation analysiert und dann gemeinsam und schweren Herzens den Entschluss getroffen, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern“, sagt Robin Schuster.

Neben Robin Schuster werden auch Bojan Spasojevic und Mirko Schuster am Samstag verabschiedet, deren auslaufende Verträge ebenfalls nicht verlängert werden. Spasojevic kam im Sommer 2014 von der U19 des FC Augsburg zu den Aspachern, hat sich während der vergangenen beiden Jahre bei der SG gut entwickelt und sucht nun nach einem Verein, bei dem er regelmäßig zu Einsätzen kommt. Mirko Schuster wechselte im Winter der Saison 2014/2015 vom Karlsruher SC zur SG, kam in der Vorrunde der laufenden Saison auf neun Einsätze, spielte aber in den Planungen von Rüdiger Rehm keine Rolle mehr für die derzeitige Rückrunde und erhielt deshalb bereits zur Winterpause die Freigabe des Vereins. „Ich möchte mich auch bei Bojan und Mirko für ihren Einsatz bedanken, freue mich nun auf das Saisonfinale und wünsche danach beiden alles Gute für die Zukunft“, sagt Sportdirektor Joannis Koukoutrigas. Neben Robin Schuster, Bojan Spasojevic und Mirko Schuster werden vor dem Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden auch die bereits länger feststehenden Abgänge Michele Rizzi und Tobias Rühle verabschiedet.