3.L | Samstag, 30. April 2016 (tai)
Bittere Pleite in Magdeburg

36. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 30. April 2016  |  14.00 Uhr  |  MDCC-Arena
1.FC Magdeburg - SG Sonnenhof Großaspach   4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Niemeyer (27.), 2:0 Beck (35.), 3:0 Farrona-Pulido (51.), 4:0 Löhmannsröben (85.)
Zuschauer: 20.532

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner]

Bittere 0:4-Pleite in Magdeburg

Einen rabenschwarzen Tag erwischten unsere SG-Kicker beim starken Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Vor ihren über 20.000 Anhängern waren die Hausherren in allen Belangen besser und so war es nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde nur eine Frage der Zeit, wann die Magdeburger, die in der Folgezeit immer mehr Spielanteile für sich verbuchen konnten, zuschlagen. Allerdings wurden sie in der 27. Spielminute auch großzügig unterstützt: Bei einem Pass in die Sturmmitte waren sich unsere Innenverteidiger uneinig und SG-Keeper Gäng konnte den Einschlag auch nicht mehr verhindern, Michel Niemeyer spitzelte den Ball ins verwaiste Tor weiter. Ein weiteres Sonnenhof-Geschenk gab es acht Minuten später, als man ungehindert die FCM-Stürmer an der Strafraumgrenze Freilauf gewährte. Von der linken Seite über die Mitte rechts hinaus, die Flanke zurück und der kopfballstarke Christian Beck sagte auf seine Weise Dankeschön.

Trotz des 0:2 zur Pause wollte sich die Rehm-Elf noch nicht geschlagen geben, aber die lange Busfahrt muss Knoten in die Aspacher Beine geschnürt haben. So war das 3:0 Magdeburgs in der 51. Minute eigentlich schon die Entscheidung in der einseitigen Partie. Manuel Farrona-Pulido wurde nach einem Freistoß das Leder von der SG-Abwehr auf dem Fuß serviert, mit einem Flachschuss ließ er Gäng keine Chance. Für den Schlusspunkt sorgte Jan Löhmannsröben fünf Minuten vor Spielende, nach einem langen Einwurf köpfte er freistehend zum längst überfälligen 4:0 ein, denn gute Einschussmöglichkeiten wurden zuvor vergeben.

So war auch unser Cheftrainer Rüdiger Rehm bei der anschließenden Pressekonferenz ziemlich sprachlos: „Ich weiß nicht, was wir diese Woche anders gemacht haben, aber wir werden diese 90 Minuten aufarbeiten“. Eine Woche hat er mit seinem Team dazu Zeit, dann gastiert der akut abstiegsbedrohte SV Wehen-Wesbaden in der Großaspacher mechatronik Arena (Sa., 13:30 Uhr).

Impressionen aus Magdeburg

tai