3.L | Samstag, 16. April 2016 (tai)
Aspach tanzt in Cottbus 5 Mal!!!

34. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 16. April 2016  |  14.00 Uhr  |  Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus - SG Sonnenhof Großaspach   0:5 (0:4)

Tore: 0:1 Rühle (7.), 0:2 Sohm (14.), 0:3 Renneke (39.), 0:4 Röttger (42.), 0:5 Binakaj (89.) 
Zuschauer: 5.949   

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner mit SG-TV Videobericht]
[zur SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Historischer Sieg für die SG in Cottbus – 5:0 in der Lausitz

Die Spiel-Analyse

Eine Grippewelle hatte in der Trainingswoche für Ausfälle und angeschlagene Spieler gesorgt. Kai Gehring, Robin Schuster und Roussel Ngankam fielen allesamt krankheitsbedingt aus. Tobias Rühle, Michele Rizzi und Jeremias Lorch gingen erkältet und damit angeschlagen in die Partie. Weiter fehlten Spyros Fourlanos, Josip Landeka, Robin Binder und Tobias Schröck verletzungsbedingt 

Stark abstiegsgefährdet hatte sich Energie Cottbus in dieser Woche zu einem Trainerwechsel entschieden. Claus-Dieter Wollitz hatte am Dienstag die Verantwortung für die Cottbuser übernommen und die SG erwartete den Gastgeber aggressiv und kämpferisch. Aufbruchstimmung verbreitete Wollitz vor dem Anpfiff – doch diese war bereits nach 14 Minuten schon wieder verflogen. 2:0 stand es zu diesem Zeitpunkt, denn Rühle und Sohm hatten für die Aspacher getroffen. Zweimal ging ein klasse Spielzug voraus, beim ersten Treffer über Rizzi, beim zweiten Treffer leitete Rühle eine Röttger-Flanke zu Sohm weiter, der cool einnickte. Die Lausitzer zeigten sich geschockt und die SG ließ nicht locker – aggressiv und entschlossen kämpften die Aspacher um jeden Ball. Rizzi scheiterte noch mit einem tollen Freistoß, doch spätestens als Renneke, schön freigespielt von Sohm, zum 3:0 getroffen hatte, war die Partie bereits sechs Minuten vor der Pause entschieden. Und der starke Pascal Sohm, der nach langer Verletzungszeit sein Startelf-Debüt feierte, holte sich drei Zeigerumdrehungen später den nächsten Scorer-Punkt ab. Wieder legte er gekonnt ab und Röttger vollendete zum 4:0 (42.). Vier Tore beim Ex-Bundesligisten – die SGVerantwortlichen und Fans konnten ihr Glück kaum fassen. Doch der Pausenstand war nach starken 45 Minuten gegen desolate Gastgeber hochverdient. 

Im zweiten Durchgang war Cottbus um Schadensbegrenzung bemüht und stand tiefer. Die SG brachte ihrerseits Ruhe in die Partie und kontrollierte diese weitgehend. Bis auf wenige gefährliche Situationen nach Standards tauchten die Gastgeber nicht vor dem Gehäuse von Keeper Christopher Gäng auf. So war es dem eingewechselten Binakaj vorbehalten, für den Schlusspunkt zu sorgen. Der dienstälteste Spieler in Reihen der Aspacher ließ nach einem Pass von Breier zwei Cottbuser im Strafraum stehen und vollendete zum 5:0 (89.).

Ein klasse Spiel vom und ein historisches Ergebnis für den Dorfklub. Denn das 5:0 ist gleichbedeutend mit dem höchsten Sieg der Aspacher in der 3. Liga. 

Die Stimme nach dem Spiel

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Wir sind natürlich sehr glücklich. Wir wussten, dass wir uns hier nicht den Schneid abkaufen lassen dürfen, sind dementsprechend ins Spiel gegangen und haben unsere Chancen eiskalt genutzt. Aber auch für die zweite Hälfte muss ich meinem Team ein großes Kompliment aussprechen, denn durch eine Grippewelle unter der Woche waren viele unserer Spieler geschwächt. Energie wünsche ich alles Gute für die kommenden Spiele.“ 

Das nächste Spiel

Die SG trifft am kommenden Samstag, den 23.04.2016, auf Holstein Kiel. Anpfiff in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Aufstellung

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Leist, Hägele, Lorch (57. Vecchione) – Renneke, Jüllich, Rizzi, Röttger – Rühle (75. Breier), Sohm (84. Binakaj)

Impressionen aus Cottbus

Fotos: tai