3.L | Donnerstag, 31. Mrz 2016 (tai/BKZ)
Zweites Schwabenduell in Folge

32. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 2. April 2016  |  14.00 Uhr  |  Scholz-Arena
VfR Aalen - SG Sonnenhof Großaspach

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner]
[Faninfos für unsere Aalen-Fahrer]

Auswärts auf der Ostalb

Am kommenden Samstag gastiert die SG Sonnenhof Großaspach beim VfR Aalen. Anpfiff der Begegnung in der Scholz Arena ist um 14 Uhr.

Nach der Länderspielpause am vergangenen Osterwochenende steht für die SG Sonnenhof Großaspach am kommenden Samstag der 32. Spieltag der 3. Liga auf dem Programm. Das Team um Kapitän Daniel Hägele ist dann beim VfR Aalen zu Gast und möchte nach der Punkteteilung im Derby gegen die Stuttgarter Kickers weitere Zähler einfahren. Sowohl der VfR als auch die SG testeten zuletzt am Gründonnerstag und beide Mannschaften verloren ihre Partien. Dies ist allerdings nicht die einzige aktuelle Parallele der Teams aus Württemberg: Aalen und Aspach sind im Ligabetrieb seit vier Spieltagen ohne Niederlage.

Während die SG allerdings auf Platz fünf der Tabelle liegt und bereits 47 Punkte auf dem Konto hat, ist der Club von der Ostalb trotz Platz neun und 40 Zählern noch nicht alle Abstiegssorgen gänzlich los. Auch deshalb erwartet das Team von Rüdiger Rehm ein intensives Spiel in der Scholz Arena. „Aalen hat nach dem Abstieg aus der 2. Liga und einem gewissen Neuaufbau bisher eine gute Drittligasaison gespielt, tritt sehr stabil auf und wird meiner Meinung nach den Klassenerhalt sicher schaffen. Das Prunkstück ist die Defensive. Dies zeigt auch die Tatsache, dass der VfR in den letzten vier Spielen jeweils zu null gespielt und über die Spielzeit im Schnitt weniger als einen Gegentreffer pro Partie kassiert hat. Wir müssen deshalb geduldig sein und ein Offensivfeuerwerk gegen ein Abwehrbollwerk abbrennen, um zu punkten. Gleichzeitig fahren wir mit breiter Brust auf die Ostalb, haben nichts zu verlieren und möchten in dieser Saison einfach noch möglichst viele Zähler sammeln“, so der Cheftrainer.

Verzichten muss Rehm am Samstag weiterhin auf Robin Binder und Tobias Schröck (beide im Aufbautraining). Christopher Gäng ist zudem aufgrund seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt, für ihn wird Kevin Broll im Tor der Aspacher stehen. Torhüter Bojan Spasojevic fällt ebenfalls mit einem Bänderriss im Knöchel aus, weshalb Michael Gurski den Platz als Ersatztorhüter auf der Bank einnehmen wird. Josip Landeka hat erneut Probleme mit der Schulter und steht nicht zur Verfügung. Dagegen hat Pascal Breier seine Oberschenkelverletzung auskuriert und befindet sich im Mannschaftstraining. Auch Timo Röttger kehrt nach seiner Gelbsperre zurück und drängt ins Team.


Hinspiel: SG Sonnenhof Großaspach - VfR Aalen   2:0 (0:0)


Unser Medienpartner, die Backnanger Kreiszeitung berichtet

Duell zuletzt unbezwungener Schwaben

Aspachs Drittligaelf will sich im Gastspiel beim VfR Aalen für eine gute Leistung endlich mal wieder mit einem Dreier belohnen

Seit vier Spielen ist Fußball-Drittligist Großaspach ungeschlagen. Allerdings gelang der SG Sonnenhof in der Zeit nur in Chemnitz ein Dreier. Beim Schwaben-Duell in Aalen versucht die Elf aus dem Fautenhau nun morgen ab 14 Uhr die eine Serie beizubehalten. Das aber nicht mit dem vierten Teilerfolg nacheinander, sondern mit einem Auswärtssieg.

Von Uwe Flegel - Trainer Rüdiger Rehm hat keinen Grund, unzufrieden sein. Mit 47 Punkten hat der Verein mit dem wohl geringsten Etat der Liga nicht nur den Klassenverbleib in der Tasche, sondern spielt vorne Hecht im Karpfenteich. Jedoch verpasste es die SG zuletzt, sich für gute und engagierte Auftritte richtig zu belohnen. „Hinten wird bei uns momentan jeder kleine Fehler bestraft und vorne lassen wir zu viel liegen“, erklärt der 37-jährige Coach, was seiner Mannschaft derzeit zur absoluten Glückseligkeit fehlt. Denn sechs Punkte aus den vergangenen vier Partien sind nicht schlecht. Gut und gerne wären aber acht oder gar zehn Zähler drin gewesen.

Im Kampf um Rang drei oder Platz vier, der zur Teilnahme am nächsten DFB-Pokal berechtigt, ist es an der Zeit, dass Kapitän Daniel Hägele und Kollegen wieder öfter die volle Punktzahl einfahren. Am besten gleich morgen in Aalen. Die Aufgabe in der Scholz-Arena ist aber nicht von Pappe. Auch die Kicker von der Ostalb sind seit vier Begegnungen ohne Niederlage. Als Neunter hat der Ex-Zweitligist mit 40 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf den Tabellenkeller, ist aber noch nicht alle Abstiegssorgen los. Geschenkt bekommt Aspach beim württembergischen Rivalen deshalb nichts. Zumal das Team von Trainer Peter Vollmann in der Defensive mit zum Besten zählt, was die Liga zu bieten hat.

Rüdiger Rehm spricht gar von einem „Prunkstück“. Viermal spielte der VfR zuletzt zu null. Um das Bollwerk zu knacken, empfiehlt der SG-Coach: „Wir müssen geduldig sein und ein Offensivfeuerwerk abbrennen.“ Soll heißen: Einerseits alles tun, um nicht in die gefährlichen VfR-Konter zu laufen. Andererseits genug Kreativität und Druck aufbringen, um Torchancen zu erspielen oder zu erzwingen. Da trifft es sich gut, dass Angreifer Pascal Breier wohl wieder fit und für Rehm „eine Alternative“ ist. Zusammen mit Tobias Rühle bildet der Torjäger ein brandgefährliches Sturmduo.

Fehlen werden die verletzten Robin Binder, Tobias Schröck, Josip Landeka, Bojan Spasojevic und Christopher Gäng, der wegen der Roten Karte beim 1:1 gegen die Stuttgarter Kickers zwei Spiele gesperrt ist. Den Job im Tor übernimmt Kevin Broll. Dahinter wird’s wegen Spasojevics Knöchelblessur dünn. Ersatzmann ist deshalb Torwarttrainer Michael Gurski. Allerdings: Bei der Verpflichtung des 37-Jährigen vor der Saison hatte die SG eine solche Notlage im Auge und meldete Gurski beim DFB auch als Spieler.

Bilden nach der Sperre von Christopher Gäng das Torhüterduo der Elf von Coach Rüdiger Rehm: Kevin Broll (links) und der zweitligaerprobte Michael Gurski, der mittlerweile eigentlich den Job als Trainer der SG-Keeper innehat. In Aalen steht der 37-Jährige aber als Ersatzmann parat. Foto: A. Becher

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 1. April 2016