3.L | Montag, 21. Mrz 2016 (BKZ)
Auch Latte und Pfosten standen einem Derbysieg im Weg

31. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 19. März 2016  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - SV Stuttgarter Kickers   1:1 (0:1)

[Zur Backnanger Kreiszeitung - unserem Medienpartner]
[Aus den Mediatheken: "SWR Sport am Samstag" & "ARD Sportschau"]

Trotz Überlegenheit nur ein Punkt

SG Sonnenhof Großaspach hat zudem im Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers die klareren Torchancen

Spannung, hart geführte Zweikämpfe und hitzige Diskussionen – das württembergische Duell in der dritten Fußball-Liga bot das, was es versprochen hatte. Das 1:1 zwischen Gastgeber SG Sonnenhof Großaspach und den Stuttgarter Kickers schmeichelte jedoch den Gästen, denn die Hausherren waren überlegen und besaßen ein Chancenplus.

Von Heiko Schmidt - Die Tore waren aber entscheidend. Und die fielen zum Ende jeder Halbzeit. Die Stuttgarter gingen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit 1:0 in Front. Nach einer Flanke von der rechten Seite von Fabio Leutenecker stand Sandrino Braun völlig frei und köpfte aus acht Metern ein. Der Ausgleich gelang den Großaspachern in der 80. Minute, als Kai Gehring ein Solo startete. Nach einem Doppelpass mit Tobias Rühle zog der Innenverteidiger flach aus 20 Metern zum 1:1 ab.

Es gab jedoch noch mehr interessante Situationen. Diese besaßen in der ersten Halbzeit vorwiegend die Gastgeber, die mit einer Änderung in der Startelf gegenüber der Vorwoche in die Partie gingen. Für den gesperrten Timo Röttger spielte Shqiprim Binakaj, der im linken Mittelfeld agierte. Dafür rückte Max Dittgen in den Angriff. Sein Sturmpartner Rühle besaß nach neun Minuten die erste Möglichkeit für die Gastgeber, köpfte aber freistehend vorbei.

Der Sonnenhof war im ersten Durchgang feldüberlegen und wäre fast in der 13. Minute in Führung gegangen. Doch der Ball knallte bei einem 20-Meter-Freistoß von Michele Rizzi an die Latte und sprang von dort ins Feld zurück. Auch Rühles Kopfball (14.) und Daniel Hägeles 30-Meter-Schuss (15.) hätten die Führung für die SG bedeuten können. Die Kickers hingegen tauchten erst in der 22. Minute gefährlich vor dem SG-Kasten auf. Nach einem Patzer von Großaspachs Innenverteidiger Julian Leist verzog Erich Berko aus 15 Metern. Auf der Gegenseite fand Dittgen (35.) freistehend in Kickers-Schlussmann Rouven Sattelmaier seinen Meister. Die kalte Dusche für die SG folgte in der Nachspielzeit mit dem Führungstreffer der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung immer zerfahrener und hektischer. Großaspach spielte nun offensiver, um mindestens noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser wäre Rühle fast in der 54. Minute gelungen, als er aus Nahdistanz am Pfosten scheiterte. Sechs Minuten später fand Stuttgarts Fabian Baumgärtel in Gäng seinen Meister. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Der eingewechselte Roussel Ngankam (71.) köpfte knapp am Kickers-Gehäuse vorbei.

Die Entscheidung hatte Gäste-Stürmer Edisson Jordanov in der 75. Minute auf dem Fuß. Doch Großaspachs Keeper Gäng klärte in höchster Not. Fünf Minuten danach fiel der mehr als verdiente Ausgleichstreffer für den Sonnenhof. Der wollte sich aber nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben und drängte aufs Siegtor. Bashkim Renneke, der im rechten Mittelfeld eine starke Partie machte, scheiterte in der 85. Minute mit einem 30-Meter-Schuss am eingewechselten Kickers-Schlussmann Korbinian Müller. Das war aber nicht der letzte Höhepunkt im württembergischen Duell.

In der 89. Minute war die SG-Defensive nicht im Bilde. Keeper Gäng stürmte aus dem Tor und brachte Kickers-Angreifer Berko zu Fall. Klare Sache: Rote Karte für Gäng wegen einer Notbremse sowie einen Freistoß für die Stuttgarter, der aber nichts einbrachte. In numerischer Unterzahl ebbte die Offensive der Großaspacher dann ab. Da die Gäste aus Degerloch auch keine entscheidenden Szenen mehr nach vorne hatten, blieb es beim 1:1. Ex-Kickers-Spieler und heutige Aspacher Michele Rizzi sagte treffend: „Es war ein hart umkämpftes 1:1.“

Die 54. Minute: Großaspachs Tobias Rühle (vorne)
scheitert am Pfosten des Stuttgarter Kastens. Foto: A. Becher

Coach Rehm zieht positive Schlüsse aus dem 1:1

SG-Trainer sagt nämlich: „Wir haben vier Spiele in Folge nicht verloren“

(hes). Die SG Sonnenhof Großaspach gewinnt die fünfte Heimpartie hintereinander nicht. Trotzdem zieht Trainer Rüdiger Rehm ein positives Fazit: „Wir haben vier Spiele in Folge nicht verloren.“ Er analysiert das württembergische Duell gegen die Stuttgarter Kickers so: „Wir waren überlegen und hatten mehr Torchancen.“ Ähnlich sah es Jeremias Lorch. „Drei Punkte waren drin, der eine Zähler ist aber auch kein Weltuntergang“, lautet das Fazit des linken Außenverteidigers, bei dem es immer besser läuft. Der 20-Jährige hat sich momentan einen Platz in der Startelf erspielt. „Jeremias ist sehr gut drauf“, lobte Trainer Rehm.

Eine starke Partie lieferte auch Großaspachs Torschütze Kai Gehring ab. Er freute sich: „Es war mein drittes Saisontor.“ Allerdings stellte auch er fest: „Wir waren heute die bessere Mannschaft.“ Der Innenverteidiger sorgte allerdings dafür, dass seine Mannschaft im Derby am Ende nicht mit leeren Händen dasteht. Allerdings hilft der Punkt den Großaspachern, die auf Rang fünf zurückfielen nicht viel weiter. Das Saisonziel mit 46 Punkten wurde mit 47 Zählern längst erreicht. „Alles andere ist Zugabe“, betonte Rehm noch mal.

Positiv aus Aspacher Sicht war außerdem das Comeback von Pascal Sohm. Der Stürmer wurde in der 85. Minute eingewechselt. Ihm war jedoch die neunmonatige Verletzungspause noch anzusehen. „Ich bin mit seiner Leistung zufrieden“, sagte Coach Rehm. Spielpraxis soll Sohm wie auch andere Großaspacher Akteure, die zuletzt eher weniger zum Zug gekommen sind, am Gründonnerstag sammeln. Um 16 Uhr wird auf der Karl-Euerle-Sportanlage in Backnang eine Testpartie des Sonnenhofs gegen den Zweitligisten SV Sandhausen angepfiffen.

SG auf bkz-online

Alle wichtigen Szenen und die Tore vom Drittliga-Spiel der SG Sonnenhof Großaspach gegen die Stuttgarter Kickers gibt es auf dem Video im Internet unter www.bkz-online.de.

Spieler, Tore, Fakten

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Leist, Gehring, Lorch – Renneke, Rizzi (85. Sohm), Hägele, Binakaj (66. Ngankam) – Rühle (90. Broll), Dittgen.
Stuttgarter Kickers: Sattelmaier (46. Müller) – Leutenecker, Starostzik, Stein, Baumgärtel – Abruscia (66. Nebihi), Gjasula, Braun, Berko – Mvibudulu (76. Pachonik), Jordanov.
Tore: 0:1 (45.+1) Braun, 1:1 (80.) Gehring.
Gelbe Karten: Lorch, Gehring, Hägele / Berko, Gjasula, Braun.
Rote Karte: Gäng (89.).
Schiedsrichter: Schütz (Westhofen).
Zuschauer: 3600.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 21. März 2016

 

Supporter hüllen Stehblock in Rot-Schwarz

Tolle Choreo unserer Aspacher Supporter: Beim Walk-In der beiden Mannschaften hüllten unsere Anhänger ihren Stehblock komplett in die Vereinsfarben. Danke Jungs!

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos: tai