3.L | Samstag, 16. Januar 2016 (PM)
Fazit von Rüdiger Rehm zum Trainingslager in Berchtesgaden

Am gestrigen Abend beendete die SG Sonnenhof Großaspach ein erfolgreiches Trainingslager in Berchtesgaden. Zum Abschluss absolvierten die Aspacher ein Testspiel gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering. Das Team von Ex-SG-Coach Thomas Letsch konnte von der Rehm-Elf nach Toren von Dittgen (15.), Schröck (31.) und Breier (40.) sowie einem Gegentor von Wolf (60.) mit 3:1 besiegt werden. Direkt nach der Partie trat der SG-Tross die Heimreise in Richtung Heimat an. Nach zwei freien Tagen am heutigen Samstag und morgigen Sonntag beginnt mit dem Trainingstag am kommenden Montag die erste Pflichtspielwoche im Jahr 2016 für das Drittligateam.

Cheftrainer Rüdiger Rehm...

...zum Testspiel gegen den FC Liefering:

„Das war ein guter Test. In den ersten 45 Spielminuten haben wir unsere Sache richtig gut gemacht und konnten unser Spiel weitgehend durchziehen. Im zweiten Durchgang waren wir vielleicht zu sicher, Liefering hatte viele Wechsel vorgenommen und kam nochmals auf. Wir haben gewonnen, es war ein gelungener Abschluss unseres Trainingslagers und wir freuen uns jetzt auf die letzte Trainingswoche.“

...mit seinem Fazit zum Trainingslager:

„Die Jungs haben intensiv und konzentriert gearbeitet, weshalb ich mit der vergangenen Woche auch sehr zufrieden bin. Gemeinsam mit der ersten Trainingswoche und den noch anstehenden Einheiten können wir somit die Grundlagen für die zweite Saisonhälfte in der 3. Liga legen.“

...zu den Bedingungen in Berchtesgaden:

„Wir lagen mit unserer Entscheidung in diesem Jahr hier unser Trainingslager zu absolvieren genau richtig. Wir hatten tolle Bedingungen im Hotel Edelweiss und konnten zudem auf guten Plätzen trainieren.“

...zu den Inhalten der Trainingseinheiten:

„Wir hatten am Vormittag jeweils den Schwerpunkt auf Kraft- und Laufeinheiten gelegt und nachmittags auf dem Platz trainiert. Inklusive Dienstag war die Intensität sehr hoch, ab Mittwoch wurde diese etwas zurückgefahren, so dass die Spieler mit der nötigen Frische in die letzte Trainingswoche und in das erste Ligaspiel gehen können.“