3.L | Freitag, 25. September 2015 (BKZ/tai)
Das 5. Spiel in 14 Tagen

11. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 26. September 2015  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - VfL Osnabrück

[Zur Backnanger Kreiszeitung, unserem Medienpartner ]

Abschluss zweier englischer Wochen

Noch hat Rüdiger Rehm das Mittwochabendspiel bei Fortuna Köln nicht ganz aus den Kleidern geschüttelt. Trotzdem gilt’s für den Trainer der Aspacher Drittligafußballer, den Fokus voll und ganz auf morgen zu richten. Dann gastiert ab 14 Uhr der VfL Osnabrück im Fautenhau. Für die Elf der SG Sonnenhof ist es die fünfte Partie innerhalb von 14 Tagen.

Von Uwe Flegel - „Mit Osnabrück habe ich mich noch gar nicht richtig beschäftigt“, gesteht Rehm und liefert die Erklärung: „Vom Köln-Spiel bin ich erst um 3 Uhr heimgekehrt.“ Mitgebracht haben Aspachs Trainer und seine Elf ein 2:2 und die Erfahrungen „eines sehr, sehr emotionalen Spiels“. Klar hatten die Schwaben in der Domstadt auch ihre Chancen, doch eigentlich „mussten wir nach 87 Minuten froh sein, dass wir nur 0:2 hinten lagen“. Am Ende reichte es dank der Last-Minute-Treffer von Pascal Breier und Timo Röttger trotzdem noch zu einem Punkt in einer Partie, „die deshalb wir mit einem positiven Erlebnis für den Kopf beendet haben“.

Der SG-Trainer will dann auch die Leistung, die er als „unser wohl schlechtestes Spiel in dieser Saison bezeichnet“, nicht zu hoch hängen. Schließlich seien die Auftritte seines Teams bisher sehr gut gewesen, „da darf man sich so ein Spiel auch mal leisten“. Erst recht, wenn gar noch ein Teilerfolg herauskommt.

Großen Anteil am glimpflichen Ende hatten aber nicht nur die beiden Torschützen, sondern auch Schlussmann Kevin Broll. „Ich glaube nicht, dass ein anderer Drittligist so einen zweiten Mann hat“, lobt Rehm den Torhüter, der den verletzten Christopher Gäng vertritt: Und: „Dabei ist er erst 20 Jahre alt.“ Fürs Heimspiel gegen Osnabrück steht deshalb fest, dass Gäng seinen Nasen- und Jochbeinbruch weiter auskurieren darf und nicht mit Gesichtsmaske zwischen die Pfosten muss: „Kevin spielt wieder.“ Auch sonst erwartet der Coach, dass Startelf und Kader ähnlich wie in Köln aussehen. Vermutlich gibt’s auf den Offensivpositionen erneut die eine oder andere Änderung. Dank der Rotation soll die Belastung mit fünf Spielen in 14 Tagen möglichst gering gehalten werden. Unabhängig, wer von Anfang an aufläuft, steht für Rehm eins schon jetzt fest: „Wir wollen das letzte Spiel der englischen Wochen auch noch mal erfolgreich gestalten.“

Ist auch im Heimspiel gegen Osnabrück letzter Mann der SG: Torhüter Kevin Broll.
Foto: A. Becher

Mit dem Shuttle-Bus ins Stadion

Zum Heimspiel gegen Osnabrück gibt’s wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle. Der fährt am Backnanger Bahnhof um 13.25 Uhr ab. Von der mechatronik Arena geht’s nach dem Spiel um 16.15 Uhr wieder zurück.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 25. September 2015


SG-Pressemitteilung

Abschluss der englischen Wochen gegen Osnabrück

(pm) Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am morgigen Samstag in der mechatronik Arena auf den VfL Osnabrück. Anpfiff der Begegnung ist um 14.00 Uhr.

Erst spät in der Nacht auf Donnerstag kehrten die SG-Kicker von der Auswärtspartie bei Fortuna Köln zurück. Und die Zeit, welche die Mannschaft auf der Heimfahrt im Bus verbrachte, wurde sicherlich auch benötigt, um eine verrückte Schlussphase beim Gastspiel in der Domstadt zu verarbeiten. 2:2 nach 0:2 sowie der Anschluss- und Ausgleichstreffer in den letzten Spielminuten ließen die Emotionen im Kölner Südstadion hochkochen. „Wir haben kein gutes Spiel gemacht, trotzdem am Ende Moral gezeigt und einen glücklichen Punkt mitgenommen“, fasst Rüdiger Rehm die Partie zusammen, die für den Cheftrainer damit auch schon abgehakt ist.

Wohl auch deshalb, weil schon morgen mit dem VfL Osnabrück ein ambitionierter Gegner und zudem das fünfte Spiel binnen 14 Tagen auf die Aspacher wartet. Der VfL erkämpfte sich im Derby gegen Preußen Münster am vergangenen Mittwoch ebenfalls ein 2:2 und dies ähnlich wie die SG in einer turbulenten Schlussphase. Derzeit liegt der Club aus Niedersachsen mit 12 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. „Osnabrück hat einen sehr starken Kader mit vielen Spielern, die schon höherklassig Erfahrung gesammelt haben. Nach Schwierigkeiten zu Beginn der Runde, konnten sie sich nun stabilisieren. Ich bin mir sicher, dass sie mit Joe Enochs auf einem guten Weg sind“, sagt Rüdiger Rehm und fügt hinzu: „Klar ist aber auch, dass wir unser letztes Spiel in den englischen Wochen erfolgreich gestalten möchten. Hierzu müssen wir wieder eine hohe Intensität auf den Platz bringen.“

Während sich der Cheftrainer bei der Startelf noch nicht in die Karten blicken lässt („Natürlich wird es die ein oder andere Veränderung geben“), steht fest, dass Kevin Broll am Samstag wieder das Aspacher Tor hüten wird. „Wichtig ist, dass Chris Gäng seine Gesichtsverletzung auskurieren kann. Und dass wir mit Kevin einen starken Mann im Tor haben, hat spätestens am Mittwochabend jeder gesehen. Er ist erst 20 Jahre alt und strahlt dennoch eine extreme Ruhe aus“, so Rehm.

Gegen Osnabrück nicht zur Verfügung stehen weiterhin Robin Schuster, Robin Binder, Jeremias Lorch, Pascal Sohm Felice Vecchione und Nico Jüllich. Ansonsten sind alle Akteure einsatzbereit.

Derby bei den Kickers,
Tickets schon am Samstag erhältlich

Karten für das Spiel bei den Stuttgarter Kickers am 3. Oktober (14 Uhr) werden beim Osnabrück-Spiel an Kasse 2 (Stehplatz Heim) sowie im Foyer der Haupttribüne verkauft.

  • Stehplatz Ermäßigt: 10 €
  • Stehplatz Vollzahler: 11 €
  • Sitzplatz Vollzahler: 27 €