3.L | Montag, 21. September 2015 (tai/BKZ)
SG94 mit viel Konzentration nach Köln

10. SpT  |  3. Liga 2015/16
Mittwoch, 23. September 2015  |  19.00 Uhr  |  Südstadion Köln
SC Fortuna Köln - SG Sonnenhof Großaspach

[Zur Backnanger Kreiszeitung, unserem Medienpartner ]
[Gästeinformationen für unsere Köln-Fahrer]

Intaktes Selbstvertrauen, kein Übermut

Keine Atempause für Großaspachs Drittliga-Fußballer. Nach satten sieben Punkten aus der ersten englischen Woche mit dem 4:2 gegen Chemnitz als abschließendem Höhepunkt geht es für die SG Sonnenhof nahtlos weiter. Am morgigen Mittwoch (19 Uhr, Südstadion) will der Tabellensechste beim Drittletzten Fortuna Köln in der Erfolgsspur bleiben.

Von Steffen Grün - In der ersten Hälfte herrschte im Fautenhau noch gepflegte Langeweile, nach dem Seitenwechsel ging so richtig die Post ab. Großaspach schenkte den ambitionierten Gästen aus Chemnitz vier Stück ein, hatte am Ende mit 4:2 die Nase vorne und kletterte auf den sechsten Platz. Mit 15 Punkten trennen die SG nur drei Zähler vom Zweiten aus Münster, während das Polster auf Köln und damit den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte angewachsen ist.

Richten die Verantwortlichen des Klubs aus dem Fautenhau ihre Blicke also nach oben, statt in den Rückspiegel zu schauen? Mitnichten, wie die Aussage von Rüdiger Rehm vor dem Gastspiel in der Domstadt verrät. „Wenn wir dort verlieren, sind es nur noch vier Punkte auf Köln“, rechnet der SG-Coach vor, „damit ist alles gesagt.“ Selbstverständlich, so der 36-Jährige, sei er mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden, denn „wir sind sogar über dem Soll, aber die 15 Punkte werden nicht reichen, um den Klassenverbleib zu schaffen“.

Deshalb bleibt es dabei, dass Aspach so schnell wie möglich die magische Marke von 40 Zählern erreichen will, um für eine weitere Drittligasaison planen zu können. Möglichst sogar 43, um alle Zweifel zu beseitigen. Erst wenn es so weit sein sollte, so Rehm, könne man sich möglicherweise über andere Ziele unterhalten. Bis dahin fehlt aber noch ziemlich viel, weshalb sich die Konzentration des Trainers immer von Spiel zu Spiel richtet. Momentan also aufs Duell mit der Fortuna, die nach drei Pleiten in Serie (0:3 in Wiesbaden, 1:5 gegen Dresden, 1:3 in Münster) auf den 18. Platz abgestürzt ist. Bei den letzten beiden Rivalen handelte es sich allerdings um den Ersten und den Zweiten, zudem lag Köln gegen Münster sogar vorne. Es überrascht daher nicht, wenn Rehm eindringlich davor warnt, den DFB-Pokalfinalisten von 1983 (0:1 gegen den 1. FC Köln) zu unterschätzen: „Wir lassen uns von der aktuellen Platzierung der Kölner absolut nicht blenden und wissen, dass am Mittwoch eine schwere Aufgabe auf uns wartet.“

Wieder am Ball: SG-Kapitän Daniel Hägele kam gegen Chemnitz nach über vier Monaten Pause zu einem kurzen Comeback. Archivfoto: A. Becher

Das Selbstvertrauen der Gäste aus dem Schwabenland ist aber durchaus intakt, „wir wissen auch, zu welcher Leistung wir in der Lage sind. Um sie abzurufen, müssen wir wieder unsere gewohnte Spielintensität an den Tag legen“. Trifft sich gut, dass der Kader Alternativen bietet, um in der zweiten englischen Woche in Serie reagieren zu können, wenn einem Kicker die Körner ausgehen sollten. Dies auch, weil die Verletzten nach und nach wieder zur Verfügung stehen. Kapitän Daniel Hägele feierte gegen Chemnitz ein Sieben-Minuten-Comeback, mit Kai Gehring saß noch ein Innenverteidiger zumindest wieder auf der Bank. „Wir werden sie Stück für Stück wieder heranführen“, kündigt Rehm an und glaubt, dass beide Spieler vielleicht schon am 3. Oktober bei den Kickers, spätestens aber nach der folgenden Länderspielpause wieder Optionen für die Startelf sind. Torwart Christopher Gäng kann nach seinem Nasenbein- und Jochbeinbruch vielleicht schon am Samstag gegen Osnabrück wieder spielen, die morgige Partie kommt aber zu früh. Zudem fehlen Jeremias Lorch, Robin Binder, Pascal Sohm und Nicolas Jüllich weiterhin.

SG auf bkz-online

Auch am Mittwoch, wenn die SG Sonnenhof Großaspach ab 19 Uhr zum Duell mit Fortuna Köln im Südstadion der Domstadt antritt, bietet unsere Zeitung den gewohnten Service. Im Internet (www.bkz-online.de) gibt es den Liveticker mit den aktuellen Informationen während der 90 Minuten, tags darauf kommt noch ein Video mit den besten Szenen dazu.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 22. September 2015


Gastspiel bei Fortuna Köln

(pm) Die SG Sonnenhof Großaspach ist am kommenden Mittwoch bei Fortuna Köln zu Gast. Anpfiff der Partie im Kölner Südstadion ist um 19 Uhr.

4:2 hieß es am Ende einer ereignisreichen zweiten Spielhälfte am vergangenen Samstag. Der starke Heimauftritt gegen ambitionierte Gäste vom Chemnitzer FC bedeutete weitere drei Punkte für die SG, die damit 15 Zähler auf dem Konto hat. Nun sind die Aspacher schon wieder gefordert, denn am Mittwoch trifft man im Kölner Südstadion auf die Fortuna.

Die Domstädter mussten zuletzt drei Niederlagen gegen Wiesbaden, Dresden und Münster hinnehmen und stehen derzeit auf dem 18. Tabellenplatz. Gegen die Münsteraner gestaltete die Fortuna die Partie allerdings lange Zeit ausgeglichen, ging sogar in Führung, musste sich aber am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Wir lassen uns von der derzeitigen Platzierung der Kölner absolut nicht blenden und wissen, dass auf uns am Mittwoch eine schwere Aufgabe wartet. Gleichzeitig wissen wir aber auch, zu welcher Leistung wir in der Lage sind. Um diese abzurufen, müssen wir wieder unsere gewohnte Spielintensität an den Tag legen.“

Fragen auf mögliche Wechsel im Team aufgrund der englischen Wochen, beantwortet Rehm wie folgt: „Zuerst einmal bin ich sehr froh, dass Spieler, welche längere Zeit ausgefallen sind, langsam wieder zurückkehren und wir hierdurch weitere Alternativen haben. Wir haben einen breiten Kader und nun die Qual der Wahl, wer von Beginn an aufläuft. Gerade unsere Offensivspieler zeigen sich sehr torgefährlich, was uns schwer ausrechenbar macht“, so der Cheftrainer.

Während Daniel Hägele und Kai Gehring wieder mit der Mannschaft trainieren, fallen die Langzeitverletzten Jeremias Lorch, Robin Binder, Pascal Sohm und Nico Jüllich weiterhin aus. Ebenso verzichten muss der Coach auf Christopher Gäng (Joch- und Nasenbeinbruch) und Robin Schuster (Innenbanddehnung im Knie). Alle anderen Akteure sind am kommenden Mittwoch einsatzfähig.


Faninfo: VVK der Heimspiele läuft, auch Tickets für das Derby in Stuttgart erhältlich

Fortuna Köln vor der Brust läuft auch das Ticketing für die weiteren Hinspiel-Heimspiele an. Karten für alle Heimspiele - darunter das Derby gegen Aalen (17.10.) und das SG-Duell zwischen Aspach und Dresden (4.12.), - kann man in unserem Online-Ticketservice erwerben und sind auch auf der SG-Geschäftsstelle erhältlich.

Dort sind ab sofort auch Eintrittskarten für das Derby bei den Stuttgarter Kickers am Samstag, 3.10., ab 14 Uhr zu haben.

Die Preise - inklusive VVS - sind wie folgt:

  • Stehplatz Ermäßigt:     10 €
  • Stehplatz Vollzahler:    11 €
  • Sitzplatz Vollzahler:     27 €