3.L | Sonntag, 20. September 2015 (tai)
Rassige zweite Halbzeit führt zum Heimsieg

9. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 19. September 2015  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - Chemnitzer FC   4:2 (0:0)

Tore: 1:0 Binakaj (49.), 1:1 Fink (66.), 2:1 Breier (68.), 2:2 König (75.), 3:2 Rizzi (79.), 4:2 Rühle (81.)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Conrad (Chemnitz)
Zuschauer: 1.600

[Zur Backnanger Kreiszeitung, unserem Medienpartner, mit Video zum Spiel ]
[Online-Mediathek SWR "Sport am Samstag"]
[SWR-Interviews mit Tobias Rühle, Pascal Breier und Rüdiger Rehm]
[Online-Mediathek MDR "Sport im Osten"]

Wieder ein Aspacher Vierepack!

Eine starke Leistung, eine turbulente zweite Spielhälfte und ein verdienter Heimsieg – die SG gewinnt gegen Chemnitz mit 4:2

Die Spiel-Analyse:

Cheftrainer Rüdiger Rehm nahm im Vergleich zum Spiel unter der Woche gegen den Halleschen FC zwei Änderungen in der Starformation vor. Für den verletzten Christopher Gäng stand Kevin Broll von Beginn an im Tor. Der erste Einsatz in der Starformation in dieser Spielklasse für den jungen Keeper. Im zentralen Mittelfeld setze der SG-Trainer auf die bewährten Kräfte Rizzi und Schröck. Auf den Außenpositionen durften Binakaj und Röttger von Beginn an ran, Dittgen und Breier sollten für Gefahr im Sturm sorgen.

Beide Mannschaften ließen vom Start weg keinen Zweifel daran, die Partie am heutigen Tage für sich entscheiden zu wollen. So sahen die Zuschauer ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen. Nach Torannährungen durch Fink (2.) und Rizzi (10.), waren es die Chemnitzer, welche die erste dicke Möglichkeit für sich verbuchen konnten. Doch Broll hielt gegen den von Fink freigespielten Ofosu klasse. Die SG hatte nach einem schönen Spielzug über Schiek, Röttger und Dittgen eine gute Gelegenheit, doch Rizzi bekam bei seinem Kopfball zu wenig Druck hinter den Ball (25.). Die dickste Chance auf Seiten der Aspacher hatte ebenfalls der SG-Kapitän am heutigen Tage. Doch sein Linkschuss aus rund 18 Metern klatschte an den Außenpfosten (42.). Im Gegenzug hätte König fast für die Führung der Sachsen gesorgt, doch Broll lenkte die Kugel über die Latte (43.).

Nach dem Seitenwechsel setzten die Hausherren das erste Ausrufezeichen. Rizzi spielte einen Diagonalball auf die linke Angriffsseite. Binakaj war schneller als sein Gegenspieler und schob überlegt an Keeper Batz vorbei zur 1:0-Führung ein. Der CFC drängte nun auf den Ausgleich, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen – bis zur 66. Spielminute. Nach einem Ballverlust schloss König aus rund 16-Metern ab, das abgefälschte Leder klatschte an die Latte und Fink stand goldrichtig und nickte zum Ausgleich ein. Nur zwei Minuten später jubelten aber wieder die Aspacher. Eine Landeka-Ecke köpfte Breier zum 2:1 ein. Die SG war nun wieder obenauf – diesmal bis zur 75. Spielminute. Ofosu ließ gleich drei SG-Spieler aussteigen, passte in die Mitte auf König und der schloss trocken ab. Durch die Beine des starken Broll fand die Kugel den Weg ins Tor. Knappe vier Minuten später waren es aber wieder die Aspacher, die über die erneute Führung jubeln durften. Schiedsrichter Kornblum sah ein Handspiel von Conrad, zeigte diesem die Rote Karte und gleichzeitig auf den Punkt. Michele Rizzi ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher. Die endgültige Entscheidung besorgte der eingewechselte Rühle in der 82. Minute. Schön freigespielt knallte der Stürmer die Kugel mit einem trockenen Linksschuss aus vollem Lauf zum 4:2 ins lange
Toreck.

Dabei blieb es auch und die Rot-Schwarzen duften einen Heimerfolg und eine starke Leistung feiern.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Mit welcher Intensität und Leidenschaft sich die Jungs derzeit einbringen ist große Klasse. Wir haben sicherlich zu Beginn etwas gebraucht um nach der harten englischen Woche ins Spiel zu finden, haben danach aber Fahrt aufgenommen und sind nach den Gegentoren immer wieder zurück gekommen. Nun gilt es sich schnell zu regenerieren, denn am Mittwoch geht es bereits schon gegen Fortuna Köln.“

Das nächste Spiel:

Bereits am kommenden Mittwoch ist die SG schon wieder im Einsatz. Um 19 Uhr sind die Aspacher bei Fortuna Köln zu Gast.

Aufstellung:

SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Schiek, Leist, Schuster R., Landeka – Binakaj (73.
Renneke), Schröck, Rizzi, Röttger – Dittgen (61.), Breier (83. Hägele)

Impressionen aus der mechatronik Arena:

Tai

Der 9. Spieltag: