3.L | Freitag, 18. September 2015 (BKZ)
Rot-Schwarz trifft auf Himmelblau

9. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 19. September 2015  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - Chemnitzer FC

[Zur Backnanger Kreiszeitung, unserem Medienpartner]

(pm) Die SG Sonnenhof Großaspach erwartet am kommenden Samstag den Chemnitzer FC in der mechatronik Arena. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

Mit zwölf Punkten belegt die SG Sonnenhof Großaspach derzeit Tabellenplatz sieben. Nach dem klaren Sieg beim SV Werder Bremen II gab es am vergangenen Dienstag eine Punkteteilung beim Heimspiel gegen den Halleschen FC. „Wir sind gut in die Saison gestartet und können mit der derzeitigen Punkteausbeute zufrieden sein. Wir haben aber auch gesehen, dass wir immer alles einbringen müssen, um erfolgreich zu sein“, sagt Cheftrainer Rüdiger Rehm.

Zurücklehnen ist bei den Aspachern sowieso nicht angesagt, denn mit dem Chemnitzer FC handelt es sich um einen der Titelaspiranten der diesjährigen Drittligasaison. Die Sachsen verfügen über einen starken Kader, sind dennoch bisher hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben und mussten zuletzt gegen Dresden und Münster zwei Niederlagen hinnehmen. Platz zehn in der Tabelle ist daher aktuell die Realität. „Der CFC verfügt über viele Spieler mit höherklassiger Erfahrung. Fink, König und Löning sind hierfür nur einige Beispiele. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und die Intensität unseres eigenen Spiels beibehalten, dann werden wir auch erfolgreich sein“, so Rehm weiter.

Personell muss der Cheftrainer allerdings auf einige Spieler verzichten. Genauso wie die Langzeitverletzen Jeremias Lorch, Robin Binder, Pascal Sohm und Nico Jüllich werden auch Robin Schuster und Christopher Gäng definitiv ausfallen. Während Schuster an einer Knieverletzung laboriert, hatte sich der SG-Keeper bei der vergangenen Partie gegen den Halleschen FC bei einem Zusammenprall eine Gehirnerschütterung sowie Brüche am Jochbein und der Nase zugezogen. Felice Vecchione befindet sich im Aufbautraining. Kai Gehring trainiert seit gestern wieder mit der Mannschaft. Ob der Innenverteidiger bereits am Samstag zum Kader gehört, entscheidet sich nach dem heutigen Abschlusstraining.

Von Backnang ins Stadion mit dem Shuttle-Bus

Die SG setzt wie bei allen Heimspielen wieder einen Shuttle-Service vom ZOB Backnang zur mechatronik Arena und zurück ein. Die Abfahrtszeiten:

  • ZOB Backnang – mechatronik Arena:
    13.25 Uhr
  • mechatronik Arena – ZOB Backnang:
    16.15 Uhr

Gäng fällt aus, Broll feiert Startelfdebüt

Ohne Torhüter Christopher Gäng geht Drittligist SG Sonnenhof Großaspach ins morgige Heimspiel gegen den Chemnitzer FC (Anpfiff 14 Uhr, mechatronik Arena). Gäng zog sich am Dienstag in der Anfangsphase des Nachholspiels gegen den Halleschen FC eine leichte Gehirnerschütterung sowie glatte Brüche der Nase und des Jochbeins zu.

Von Uwe Flegel - Seine Feuertaufe hat Kevin Broll bestanden, als er am Dienstag nach acht Minuten ins kalte Wasser geschmissen wurde. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, lobt Sportdirektor Joannis Koukoutrigas den 20-Jährigen, der nun gegen Chemnitz seine Premiere in der Startelf feiert.

Einen Einsatz von Christopher Gäng schließt Koukoutrigas eigentlich aus. Erst soll der Stammtorhüter am Montag eine weitere Untersuchung hinter sich bringen. Dabei wird geschaut, ob der Kiefer etwas abbekommen hat, als sich der 27-Jährige 20 Meter vor dem Tor mit dem Kopf voraus dem Hallenser Angreifer Sascha Pfeffer entgegenwarf. Ist mit dem Kiefer alles okay, dann besteht die Chance, dass Gäng nächsten Mittwoch in Köln gar schon wieder zwischen den Pfosten steht. „Mit einer Maske würde das eventuell gehen, da es sich beim Nasen- und Hochbein um glatte Brüche handelt“, erklärt Koukoutrigas und berichtet: „Seine Rückkehr kann schnell gehen. Chris fühlt sich auch schon wieder viel besser.

Unabhängig davon, wie’s bei Gäng weitergeht, denkt Aspach nicht daran, einen Torhüter nachzuverpflichten. „Wir sind mit Christopher, Kevin Broll und Bojan Spasojevic sehr gut aufgestellt“, urteilt der Sportdirektor und macht klar, dass er und das Trainerteam um Rüdiger Rehm absolutes Vertrauen in den vor der Saison vom Regionalligisten Homburg gekommenen Schlussmann haben. Dessen erste Jahre im Fußball weisen übrigens einige Parallelen zu Gäng aus. Beide sind gebürtige Mannheimer und verbrachten ihre Jugendjahre bei Waldhof.

Auf den Debütanten wartet morgen sehr wahrscheinlich eine Menge Arbeit. Mit dem Chemnitzer FC gastiert zwar nur der Tabellenzehnte beim Siebten, doch von der Platzierung der Sachsen sollte sich niemand täuschen lassen. „Die stehen am Ende der Saison bestimmt unter den besten fünf“, ist Koukoutrigas sicher und begründet: „Das ist eine ganz erfahrene und starke Mannschaft, die sich vor der Saison mit Leuten wie Martin Fenin oder Ronny König gut verstärkt haben.“ Wobei der 28-jährige tschechische Ex-Nationalspieler bisher noch nicht begeisterte. Mit dem Ex-Sandhausener Frank Löning, Kapitän Anton Fink und Routinier König stehen Trainer Karsten Heine an vorderster Front aber weitere ehemalige Bundesligakicker zur Verfügung.

Kein Wiedersehen auf dem Spielfeld gibt es für die Aspacher morgen mit ihrem Ex-Torhüter Kevin Kunz. Der 23-Jährige ist nach einer Roten Karte gegen Dynamo Dresden gesperrt und darf erst im nächsten Drittligaspiel wieder ran.

SG auf bkz-online

Beim zweiten Heimspiel der SG Sonnenhof Großaspach in dieser Woche ist unsere Zeitung wieder mit am Ball. Per Liveticker sorgen wird dafür, dass diejenigen, die ab 14 Uhr nicht im Fautenhau sitzen können, unter www.bkz-online.de trotzdem stets mit aktuellen Infos versorgt werden. Zudem gibt’s tags drauf im Internet ein Video mit den besten Szenen des Duells mit Chemnitz.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 18. September 2015