U23 | Montag, 25. November 2013 (BKZ)
Renner ist nicht zu stoppen

Verbandsliga, 16. Spieltag
SG Sonnenhof Großaspach II - SV Böblingen   4:3 (4:1)

Renner ist nicht zu stoppen

Nicht zu vergleichen mit den vorherigen Begegnungen war die Partie der SG Sonnenhof Großaspach II gegen den SV Böblingen. Am Ende hatten konzentrierte Verbandsligakicker aus dem Fautenhau mit 4:3 gewonnen. Gefeierter Mann: Michael Renner, der alle vier SG-Tore zur 4:1Pausenführung erzielte.

Von Sarah Schwellinger - Als „beste Saisonleistung“ bezeichnete SG-Trainer Norbert Gundelsweiler die Partie gegen den SV Böblingen. Damit hatte er Recht: Die Heimmannschaft spielte eine ruhiges, konzentriertes Spiel. Einziges Manko. Die SG ließ noch einige gute Chancen ungenutzt und machte es am Ende trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung sogar fast noch spannend.

Ein Aspacher erwies sich in dem Duell als besonders treffsicher: Michael Renner, der alle vier SG-Tore erzielte. Schon in der zweiten Spielminute köpfte er den Treffer Nummer eins. Knapp zehn Minuten später folgte der Pass von Robin Binder zu Renner, der sich gut um den Gegenspieler drehte und auf 2:0 erhöht.e Großaspach hatte eigentlich alles im Griff, hielt den Gegner deutlich in Schach, ließ aber gute Möglichkeiten ungenutzt. Die Gäste hatten vor der Pause nur eine Möglichkeit. Mit einem schönen Schuss verkürzte Böblingens Christian Mijic in der 17. Minute auf 1:2. Aus dem Tritt kamen die Hausherren deshalb nicht. Auch weil Michael Renner in der 20. Minute und nach einem Pass von Ali Pala in der 36. Minute auf 4:1 erhöhte. Trainer Norbert Gundelsweiler freute sich: „In der ersten Halbzeit haben wir überragenden Fußball gespielt. Eigentlich sind vier Tore dafür zu wenig.“

Nach der Pause war’s dann nicht mehr ganz so toll. Böblingen spielte etwas aggressiver, Aspach übte dagegen etwas Zurückhaltung. Erneut Mijic gab in der 46. Minute einen Warnschuss ab. Sein Mitspieler Gianluca Peluso zielte in der 51. Minute genauer und verkürzte auf 2:4. Obwohl die Gäste mit mehr Biss zu Werke gingen, blieben die Hausherren ruhig und konzentriert. Zwar tauchte Böblingen nun deutlich öfter als in den ersten 45 Minuten vor dem SG-Gehäuse auf, doch die ganz großen Chancen hatte der SVB kaum. Am Ende kam trotzdem noch einmal ein klein wenig Spannung auf. Fabian Schragner traf in der 90. Minute zum 3:4. Und dann gab’s da noch in der Nachspielzeit einen langen Pass in den SG-Strafraum, den gleich zwei Böblinger Angreifer nicht groß verfehlten.

Aspachs Coach Norbert Gundelsweiler hielt sich an solchen Szenen nicht groß auf: „Im Endeffekt ist der Sieg hoch verdient.“ Und: Die Regionalligareserve des Sonnenhof zog an Böblingen vorbei und kletterte auf den neunten Rang hoch.

War nicht zu bremsen: Michael Renner, der alle vier SG-Tore erzielte. Foto: A. Becher

War nicht zu bremsen: Michael Renner, der alle vier SG-Tore erzielte. Foto: A. Becher

Spielstatistik:

SG Sonnenhof Großaspach II: Kuschewitz – Kühnle, Wengert, Hegen (71. Friz), Schröder – Schwintjes, Jungbluth, Binder, Armbruster – Renner (93. Schlageter), Pala (70. Dogan).
SV Böblingen: Jach – Frölich, Quindt, Schragner, Rudy Vargas Müller (46. Wagner) – Zweigle, Mijic, Paetzold (75. Knoll), Ivan Vargas Müller – Hauth (84. Korkmaz), Peluso.
Tore: 1:0 (2.), 2:0 (11.) Renner, 2:1 (17.) Mijic, 3:1 (20.), 4:1 (36.) Renner, 4:2 (51.) Peluso, 4:3 (90.) Schragner.
Schiedsrichter: Beck (Künzelsau).
Zuschauer: 70.


Kurzbericht am Freitagabend

(tai) Zum "Mann des Abends" avancierte natürlich Stürmer Michael Renner, der Goalgetter schoss am Freitagabend die Gäste aus Böblingen im Alleingang ab und sorgte für die gelungene 0:3-Hinspielrevanche. Bereits nach 10 Minuten führte unsere U23 mit 2:0 - durch Renner. Das kein lupenreiner Hattrick daraus wurde war dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des SVB geschuldet. Dafür legte Renner nochmal im Doppelpack nach und die Würfel, so schien es, waren schon zur Pause gefallen. Doch die 4:1-Führung war kein Ruhekissen. Die Gäste legten nach, allerdings zu spät. Mit dem wichtigen Dreier zum Rückrundenstart überholte man den Konkurrenten in der Tabelle. Ein ausführlicher Bericht folgt...

Torfolge:
4:3 Fabian Schragner (89.)
4:2 Gianluca Peluso (50.)
4:1 Michael Renner (35.)
3:1 Michael Renner (19.)
2:1 Christian Mijic (16.)
2:0 Michael Renner (10.)
1:0 Michael Renner (1.)


Aspach II ohne Grab und Natsis

Verbandsligist kickt heute Abend

(stg). Heute um 19.30 Uhr beginnt für die Zweite der SG Sonnenhof Großaspach in der Fußball-Verbandsliga die Rückrunde. Vor dem Heimspiel gegen den SV Böblingen lässt Trainer Norbert Gundelsweiler keinen Zweifel daran aufkommen, was er von seiner Mannschaft erwartet: „Wir haben nach dieser Vorrunde die Pflicht, mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten.“ Die Regionalliga-Reserve will rasch vom zwölften Platz in sichere Gefilde klettern. Zudem geht es um die Revanche fürs 0:3 im Hinspiel, mit dem die Misere begann. Damaliger Fehler: Aspach hielt gegen den spielstarken und robusten Rivalen nicht dagegen. Heute erschwert es die Aufgabe, dass mit Dennis Grab (Gehirnerschütterung) und Georgios Natsis (Grippe) die komplette Innenverteidigung ausfällt.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 22.11.2013


Aspachs Zweite startet bereits in die Rückrunde

Für die SG Sonnenhof Großaspach II beginnt am heutigen Freitag bereits die Verbandsliga-Rückrunde. Die Regionalliga-Reserve erwartet um 19.30 Uhr mit dem SV Böblingen einen Rivalen im Fautenhau, mit dem es aus der Vorrunde ein Hühnchen zu rupfen gibt. 0:3 verlor die SG II damals.

Von Steffen Grün - Für Aspachs Zweite war das Debakel in der ersten Partie der neuen Runde eine kalte Dusche. „Es wird eine schwierige Saison“, prophezeite Teammanager Petro Kelesidis nach dem 0:3 in Böblingen – und sollte bis zum heutigen Zeitpunkt total recht behalten. Zwar fing sich die SG II nach einigen schlimmen Wochen und ist mittlerweile immerhin Zwölfter, doch den überzeugenden Beweis für die vielleicht wiedergewonnene Konstanz muss die Mannschaft von Trainer Norbert Gundelsweiler erst noch antreten.

Nach dem 0:6 in Frickenhausen vor knapp drei Wochen gab’s zuletzt wieder zwei Begegnungen, die zu berechtigten Hoffnungen Anlass geben. Erst wurde Bonlanden mit 1:0 niedergerungen, danach sprang in Gmünd ein 1:1 heraus. Das Problem: Nach wie vor hat Aspach eine Dauerkarte im Keller, belegt mit 20 Punkten den Rang, der ein Relegationsspiel um den Ligaverbleib bedeuten kann. Der erste mögliche Abstiegsplatz ist nur einen Zähler entfernt. Es gilt allerdings auch: Der zweite Platz, der zu Relegationsspielen berechtigt, ist auch nur acht Punkte weg. Davon träumt bei der SG niemand, doch es zeigt, wie eng eigentlich noch alles beieinander liegt.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 21.11.2013