3.L | Dienstag, 1. September 2015 (BKZ)
Volles Vertrauen in Aspacher Kader

Vielerorts Hektik, doch in Aspach herrscht Ruhe

(stg). Die einen haben ihre Freude daran, die anderen nervt das ganze Theater unglaublich. Die Rede ist von den Gerüchten auf dem Transfermarkt: Wechselt Kicker A und wenn ja, wohin? Wen holt der abgebende Verein als Ersatz? Alle Spekulationen, die sich bis gestern Abend um 18 Uhr nicht bewahrheitet haben, sind fürs Erste ein Fall für den Papierkorb, denn zu diesem Zeitpunkt schloss sich das Transferfenster. Bevor es so weit war, herrschte nicht nur bei vielen Erst- und Zweitligisten hektische Betriebsamkeit, auch einige Drittligisten rüsteten noch einmal auf (in der Rubrik kurz und bündig gibt es unten Beispiele).

In aller Ruhe durfte Joannis Koukoutrigas dieses Treiben beobachten, denn der Sportdirektor des Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach hat seine Hausaufgaben längst erledigt. „Wir sind sehr zufrieden mit unserem Kader“, betont der 40-Jährige: „Das gilt auch für die Breite.“ Roussel Ngankam bleibt trotzdem ein Thema, denn für den Stürmer, der bereits seit zwei Wochen im Fautenhau mittrainiert, greift die Sonderregel. „Vereinslose Spieler können bis zum 31. Januar verpflichtet werden“, erläutert Koukoutrigas. Daher herrscht in dieser Personalie keine Eile, wenngleich „wir uns mit dem Spieler bereits einig sind“. Noch hakt es allerdings daran, dass die SG für das eine Jahr, in dem der 21-Jährige beim rumänischen Erstligisten FC Botosani unter Vertrag stand, keine Ausbildungsentschädigung zahlen will, die für U-23-Spieler in der Regel fällig wird. „So lange das nicht geklärt ist, wird es nichts“, betont Aspachs Sportdirektor, der in Ngankam einen „entwicklungsfähigen Spieler“ sieht, dem einiges zugetraut wird, der für Trainer Rüdiger Rehm aber keine Soforthilfe wäre.

Trotz des verlegten Drittliga-Heimspiels gegen Halle und des damit anstehenden freien Wochenendes bestreitet die SG kein Testspiel, stattdessen wird konzentriert trainiert. Vielleicht reicht die Zeit bis zur Partie in Bremen am 12. September, damit der eine oder andere verletzte Spieler zurückkehren kann. Der erste Kandidat ist Kai Gehring.

[zum SG-Kader]

kurz und bündig

Neue Kicker zogen gestern einige Drittligisten an Land. Einige Beispiele für die Last-Minute-Transfers: Wiesbaden holte Torsten Oehrl aus Braunschweig, Magdeburg verstärkte sich mit Burak Altiparmak (Osmanlispor FK Ankara), Cottbus lockte Richard Sukuta-Pasu in die Lausitz, Soufian Benyamina zog von Wiesbaden nach Rostock weiter. Etwas früher waren andere Rivalen der SG Sonnenhof dran. Aalen sicherte sich die Dienste von Gerrit Wegkamp (FC Bayern München II), derweil musste Münster den Weggang von Marcus Piossek (1. FC Kaiserslautern) verdauen.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 1. September 2015