JUG | Montag, 31. August 2015 (tai)
U17-Trainingslager bei Seefeld

Neues Team findet sich zusammen

Vom 18. bis 20. August verweilten unsere Nachwuchskicker der U17 zum Trainingslager im österreichischen Leutasch bei Seefeld. Coach Evripidis Dimoulas zeigte sich erfreut: „Die Jungs haben super mitgezogen!“ Dabei galt es an den drei Tagen die neuformierte Mannschaft zusammenzuführen, sogar drei verletzte Kicker nahmen die Reise auf sich.

Schon um 5:30 Uhr zog der SG-Tross vom Aspacher Fautenhau los, um pünktlich das Domizil „Raffl´s Sporthotel“ in Tirol zu beziehen. Nach dem Mittagessen stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm, es wurde an der Kondition und Koordination gearbeitet. Nach dem ersten Schwitzen traf man sich am Abend zur Spielanalyse, ehe Masseur Heiko Paul ins Schwitzen gebracht wurde.

Alles andere als Langweile kam bei unseren Nachwuchskickern am zweiten Tag auf. In der Frühe Krafttraining im hoteleigenen Fitnessraum, dann eine Traininseinheit auf dem Platz. Am Nachmittag ging es nochmals in die Theorie und die Vorbereitung auf den namhaften Testspielgegner am Abend. Unsere U17 präsentierte sich da bereits in guter Verfassung und hatte gegen den FC Wacker Innsbruck ein klares Chancenplus. Doch die Tore machten die Österreicher, deren U18 zeigte sich hier wesentlich cleverer.

Auch am dritten und letzten Tag ging es nochmals auf den Trainingsplatz. Dann überraschte das Trainerteam Dimoulas/Haramis gemeinsam mit Massaur Paul und Begleiter Koray noch mit einem Abstecher vor der Heimreise. Ziel war die Skisprungschanze Bergisel in Innsbruck, wo Herbert Mandl bereits die Aspacher Delegation zu einer Privatführung erwartete. Die Jungs zeigten sich sichtbar beeindruckt und waren sich am Ende dann auch sicher: „Auch wir wollen hoch hinaus!“

Der Trainer wird dies gerne vernommen haben, spricht er nach den drei Tagen auch „von einem rundum gelungenen Trainingslager. Die Jungs waren sehr professionell und trotz der vielen und intensiven Einheiten haben alle Vollgas gegeben.“

Einen besonderer Dank gilt Andreas Möhle und dem Aspacher Autohaus Möhle zur Verfügungstellung für den Bus, der Familie Armin Raffl für die Gastfreundschaft in „Raffl´s Sporthotel“ sowie Herbert Mandl, Leiter Bergisel-Schanze, für den freien Eintritt und der exklusiven Führung.

Impressionen aus Österreich