3.L | Donnerstag, 20. August 2015 (tai)
SG erwartet heißen Tanz in Würzburg

4. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 22. August 2015  |  14.00 Uhr  |  Flyeralarm Arena
FC Würzburger Kickers - SG Sonnenhof Großaspach

[Die Backnanger Kreiszeitung - unser Medienpartner]
[Faninfos für Würzburg-Fahrer]

Auswärtspartie beim starken Aufsteiger

(pm) Am kommenden Samstag ist die SG Sonnenhof Großaspach beim FC Würzburger Kickers gefordert. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr.

Zwei unterschiedliche Spielhälften sahen die Zuschauer am vergangenen Wochenende in der mechatronik Arena. Am Ende musste sich die SG Sonnenhof Großaspach gegen den VfB Stuttgart II mit 1:3 geschlagen geben. Eine unnötige Niederlage für das Team von Cheftrainer Rüdiger Rehm, die man mit einem guten Ergebnis bei den Würzburger Kickers am kommenden Samstag vergessen machen möchte. Die Partie gegen die Unterfranken wird allerdings alles andere als leicht, denn der von Ex-Profi Bernd Hollerbach trainierte Neuling ist nach drei Unentschieden in den ersten drei Saisonspielen bisher noch ungeschlagen.

„Würzburg hat gegen die ambitionierten Clubs aus Wiesbaden, Dresden und Münster sehr gute Leistungen abgeliefert und die Euphorie ist sicherlich weiterhin riesengroß. Bei den bisherigen Partien konnte man außerdem erkennen, dass die Kickers keine typische Aufsteigermannschaft sind. Sie verfügen über qualitativ hochwertige Spieler mit reichlich Erfahrung. Uns erwartet eine kompakte, robuste und kampfstarke Mannschaft, die 90 Minuten marschieren wird“, so Rehm und ergänzt: „Um erfolgreich zu sein, müssen auch bei uns die Kompaktheit und Laufbereitschaft von Beginn an da sein. Das sind zwei unserer Stärken und die gilt es auf den Platz zu bringen. Wichtig wird außerdem sein, dass wir im letzten Drittel hochkonzentriert bleiben. Gegen eine Mannschaft, deren Prunkstück die Defensive ist, werden wir nicht allzu viele Chancen bekommen und müssen die wenigen sich bietenden Gelegenheiten nutzen. Wir freuen uns auf die Partie und möchten unbedingt
punkten.“

Wie bereits in den vorangegangen Spielen kann der Cheftrainer personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben den langzeitverletzten Robin Binder (Kreuzbandriss), Jeremias Lorch (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Daniel Hägele (Aufbautraining nach Knie-OP) fällt außerdem Pascal Sohm weiterhin aus. Auch für Innenverteidiger Kai Gehring kommt ein Einsatz am Samstag noch zu früh. Ansonsten stehen Rehm alle Spieler zur Verfügung.

Rund 100 SG-Fans werden ihr Team in Würzburg unterstützen und die Reise nach Unterfranken antreten. Gleichzeitig wird die Partie vom Bayrischen Rundfunk auf dessen Internetseite (br.de) ab 14 Uhr per Livestream übertragen.


Die BKZ, unser Medienpartner, berichtet...

Aspach will Würzburgs Bollwerk knacken

Die Defensive ist das Prunkstück des Drittliga-Neulings, bei dem die SG-Fußballer am Samstag mindestens einen Punkt anstreben

Flyeralarm-Arena – auf diesen hübschen Namen wurde im März 2013 das Stadion am Dallenberg des FC Würzburger Kickers getauft. Für Alarm im Strafraum der Gastgeber will morgen ab 14 Uhr die SG Sonnenhof Großaspach sorgen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Leicht wird das nicht, denn die Defensive ist das Prunkstück des Drittliga-Neulings.

Von Steffen Grün - Drei Spiele, vier Punkte, der zehnte Rang – war es nun ein guter, ein durchwachsener oder ein enttäuschender Saisonstart, den Aspachs Kicker hingelegt haben. Sicherlich nicht Letzteres, doch die ziemlich unnötige 1:3-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart II am vergangenen Samstag drückte nach dem 1:1 in Münster und dem 2:0 gegen Aue doch etwas auf die Stimmung. Statt punktgleich mit Dresden und Magdeburg das Spitzentrio zu bilden, wie es bei einem Dreier der Fall gewesen wäre, sortierte sich die SG im breiten Mittelfeld ein. Die Partie in Würzburg dürfte ein Indiz dafür liefern, ob die Aspacher Formkurve eher nach oben oder unten zeigt.

Aufs Team von Rüdiger Rehm wartet in Unterfranken aber eine Aufgabe, die alles andere als einfach ist. Denn die Kickers, die seit Sommer 2014 von Ex-Profi Bernd Hollerbach (222 Erst- und 128 Zweitligaspiele für den FC St. Pauli, den 1. FC Kaiserslautern und den Hamburger SV) trainiert werden, sind noch ungeschlagen. Sieglos ist das Team des langjährigen Assistenten von Felix Magath zwar ebenfalls noch, doch die drei Unentschieden gegen die ambitionierten Klubs aus Wiesbaden (0:0), Dresden (1:1) und Münster (0:0) waren aller Ehren wert. „Würzburg hat sehr gute Leistungen abgeliefert“, bemerkt der SG-Trainer voller Respekt: „Die Euphorie ist sicherlich weiterhin riesengroß.“

Für Rehm geht der morgige Kontrahent auch nicht als typischer Aufsteiger durch, denn die Kickers „verfügen über qualitativ hochwertige Spieler mit reichlich Erfahrung“. Als Beispiele seien Torwart Robert Wulnikowski (38), die Defensivkräfte Christian Demirtas (31), Richard Weil (27) und Nico Herzig (31) sowie Stürmer Amir Shapourzadeh (32) genannt. „Uns erwartet eine kompakte, robuste, kampfstarke Mannschaft, die 90 Minuten marschieren wird“, warnt Aspachs Coach seine Kicker und fordert, die eigenen Stärken in vollem Umfang in die Waagschale zu werfen: „Um erfolgreich zu sein, müssen auch bei uns die Kompaktheit und die Laufbereitschaft von Beginn an da sein.“ Zudem gelte es, im letzten Drittel vor des GegnersKasten hoch konzentriert zu bleiben, denn gegen eine Mannschaft, deren Prunkstück die Defensive ist, „werden wir nicht allzu viele Torchancen bekommen und müssen deshalb die wenigen sich bietenden Gelegenheiten nutzen“. Wichtig wäre es, denn Aspach will mit aller Macht punkten.

Personell kann Rehm weiter nicht aus dem Vollen schöpfen. Während bei Würzburg nur Daniele Bruno (Kreuzbandriss) und Clemens Schoppenhauer (Rotsperre) fehlen, fallen bei den Gästen gleich sechs Spieler aus. Dies sind die langzeitverletzten Robin Binder (Kreuzbandriss), Jeremias Lorch und Daniel Hägele (beide Aufbautraining) sowie Pascal Sohm und Nicolas Jüllich. Auch für SG-Innenverteidiger Kai Gehring kommt ein Einsatz am Samstag beim Neuling noch zu früh.

SG auf bkz-online

Auch bei der Begegnung der SG Sonnenhof Großaspach in Würzburg sorgt unsere Zeitung morgen ab 14 Uhr für aktuelle Infos im Liveticker unter www.bkz-online.de. Zudem wird tags drauf im Internet ein Video mit den besten Szenen der Partie zu sehen sein.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 21. August 2015