3.L | Samstag, 15. August 2015 (tai)
Unnötige Niederlage im Jubiläumsspiel

3. SpT  |  3. Liga 2015/16
Samstag, 15. August 2015  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - VfB Stuttgart II   1:3 (1:0)

[Die Backnanger Kreiszeitung - unser Medienpartner]
[SWR "Sport am Samstag" mit Videospielbericht und Interview mit Rüdiger Rehm]

Tore: 1:0 Rizzi (27.), 1:1 Ripic (61.), 1:2 Tashchy (81.), 1:3 Ripic (87.)
Zuschauer: 2.152

Zwei unterschiedliche Halbzeiten
und das bessere Ende für den Gast

Die SG verliert ihr Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II mit 1:3

Die Spiel-Analyse:

Cheftrainer Rüdiger Rehm nahm im Vergleich zur Partie gegen Aue eine Änderung in der Startformation vor. Für Stürmer Pascal Breier durfte Shqiprim Binakaj von Beginn auf der rechten Außenbahn ran, Timo Röttger rückte neben Rühle in den Sturm.

Die SG startete konzentriert in die Partie, dennoch hatten die Gäste aus Bad Cannstatt die erste Chance des Spiels. Ferati köpfte zum Glück für die Aspacher eine Kiesewetter-Flanke aus sechs Metern über den Kasten (16.). Danach legte die Heimelf den Vorwärtsgang ein. Schiek (19.) und Röttger (25.) waren allerdings mit ihren Schüssen noch nicht erfolgreich. In der 27. Spielminute wurde Rühle im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht und Schiedsrichter Waschitzki zeigte auf den Elfmeterpunkt. Rizzi ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und verwandelte sicher zur bis dahin verdienten Führung für die SG. Die Hausherren verpassten in der Folge diese weiter auszubauen und frühzeitig für eine mögliche Vorentscheidung zu sorgen, so dass es bei der 1:0-Pausenführung blieb.

VfB-Coach Jürgen Kramny nahm in der Halbzeit gleich zwei Wechsel vor. Für Hagn und Grüttner kamen die Neuzugänge Peric und Ripic auf den Platz. Und Ripic war es auch, der in der 61. Minute für den Ausgleich sorgte. Eingeleitet über den schnellen Kiesewetter wurde die Kugel zum eingewechselten VfB-Stürmer weitergeleitet, welcher Gäng keine Chance ließ und zum 1:1 einschob. Nach einem kurzen Schockmoment spielte die SG wieder nach vorne und hätte durch Binakaj die Führung erzielen können. Der SG-Außenspieler zögerte aber nach einem Abpraller von Funk zu lange. Das Tor fiel auf der Gegenseite: In der 81. Minute kam Schiek im Strafraum gegen Kiesewetter zu spät und Waschitzki zeigte zum zweiten Mal am heutigen Tage auf den Elfmeterpunkt. Tashchy verwandelte zur 2:1-Führung für die Gäste. Die SG warf nun alles nach vorne, konnte sich aber bis auf einen Fernschuss von Rizzi kaum noch Chancen erspielen. Für die endgültige Entscheidung sorgte Ripic in der 90. Minute. Wiederum nach einer Hereingabe von Kiesewetter konnte der VfB-Stürmer unbedrängt einschieben und besiegelte die Niederlage im 750. SG-Pflichtspiel.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Ich war mit dem ersten Durchgang zufrieden. In der zweiten Spielhälfte haben wir keinen Zugriff auf die schnellen Außenspieler des VfB bekommen und nicht clever agiert. Wir arbeiten nun diese Niederlage auf und werden versuchen, in der nächsten Woche wieder zu punkten.“

Aufstellung:

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Schuster, Leist, Kienast (86. Schommer) – Binakaj, Schröck, Rizzi, Dittgen (77.Breier) – Rühle, Röttger (74. Renneke).

Das nächste Spiel:

Die SG Sonnenhof Großaspach tritt am kommenden Samstag, den 22. August, beim Aufsteiger Würzburger Kickers an. Anpfiff in der Flyeralarm-Arena ist um 14.00 Uhr. Der SG-Freundeskreis setzt hierzu ein Fanbus ein, alle Infos in der [Fankurve].

Impressionen aus der mechatronik Arena

Vor dem Spiel...

...erhielt der frischgebackene Papa Robin Schuster von Präsidiumsmitglied Michael Ferber
das passende SG-Outfit für den kleinen Leo.

Herzlichen Glückwunsch Robo & Cori!

Und die SG-Anhänger gratulierten zum Aspacher Jubiläum.

Fotos von spannenden 90 Minuten:

Ships Binakaj sein persönliches Jubiläum:
Sein 250. Einsatz im SG-Trikot war leider nicht von erfolg gekrönt.