3.L | Montag, 3. August 2015 (BKZ)
Das 2:0 "ein hartes Stück Arbeit"

2. SpT  |  3. Liga 2015/16
Sonntag, 2. August 2015  |  14.00 Uhr  |  mechatronik Arena
SG Sonnenhof Großaspach - FC Erzgebirge Aue   2:0 (1:0)

[Die Backnanger Kreiszeitung - unser Medienpartner - mit Video zum Spiel]
[MDR-Videobericht "Sport im Osten"]
[SWR-Videobericht in der "Landesschau" und im "Interview mit Rüdiger Rehm"]
[DFB-Torshow]

Rizzis Geniestreich und Rühles Knaller

Großer Jubel beim Fußball-Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach: Trotz einer eher mäßigen Leistung feierten die Schwaben ihren ersten Saisonsieg. Sie bezwangen in der mechatronik Arena den Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue mit 2:0. Michele Rizzis Geniestreich (19.) und Tobias Rühles knallharter Schuss (81.) gaben den Ausschlag.

Von Heiko Schmidt - Die Großaspacher begannen auf dem neuen Grün nach dem Einbau der Rasenheizung mit zwei Veränderungen in der Startelf gegenüber dem 1:1 bei Preußen Münster. Für den verletzten Kai Gehring rückte Mirko Schuster in die Innenverteidigung. Im Sturm erhielt Pascal Breier den Vorzug vor Bashkim Renneke.

Die Veränderungen brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Aue war von Beginn klar feldüberlegen. Zudem besaßen die Veilchen gute Chancen. Nach elf Minuten wurde ein Schuss von der linken Seite von Mike Könnecke abgeblockt. In diese Drangphase der Gäste hinein nutzten die Schwaben ihre erste Möglichkeit. Michele Rizzi führte in der 19. Minute einen Freistoß aus 18 Metern aus halbrechter Position schnell aus. Der Ball flog über die noch nicht postierte Auer Mauer und über FC-Keeper Martin Männel hinweg ins Netz – 1:0. Da halfen auch die wütenden Proteste der Sachsen nichts, die SG lag in Führung.

Aue war zwar etwas geschockt, doch die Gäste aus dem Erzgebirge erholten sich schnell und machten mächtig Druck. Großaspach hingegen sorgte nur mit Konterangriffen für Gefahr. Bei einem davon zog Tobias Schröck aus 30 Metern flach ab, doch Männel war auf dem Posten (32.). Eine Minute vor der Pause besaß Aue seine größte Gelegenheit, als Nicky Adler aus zehn Metern zu ungenau zielte. Die 1:0-Pausenführung der Großaspacher, die in der Defensive sehr gut agierten, aber im Spiel nach vorne zu harmlos wirkten, war schmeichelhaft.

Nach dem Seitenwechsel standen die Hausherren zunächst wieder fast nur hinten drin. In der Defensive machten die beiden Innenverteidiger Julian Leist und Mirko Schuster sowie Keeper Christopher Gäng eine starke Partie. Letzterer rettete nach Schüssen von Björn Kluft (52.) und Philipp Riese (59.) prächtig. Die Ostdeutschen schwächten sich in der 68.Minute selbst, als Pawel Baranowski nach einem rüden Foul an Großaspachs Rizzi die Rote Karte sah. In der Folgezeit waren die Großaspacher gleichwertig und hatten nun ein Chancenplus. Aue wurde immer offensiver und hätte in der 78. Minute fast den Ausgleichstreffer erzielt. Doch der eingewechselte Tom Nattermann scheiterte freistehend an Gäng.

Auf der Gegenseite versiebten zuvor Mirko Schuster (71./Flachschuss) und Max Dittgen (73./freistehend). Die Entscheidung fiel in der 81. Minute. Timo Röttger wuselte sich im gegnerischen Strafraum durch und legte auf Tobias Rühle ab. Der traf freistehend mit einem halbhohen Schuss zum 2:0. Röttger (89./ 25-Meter-Schuss) und der eingewechselte Bashkim Renneke (90.+1/von der linken Seite) vergaben gar das 3:0. Das wäre aber aus Aspacher Sicht des Guten etwas zu viel gewesen, denn Aue war weite Strecken der Partie feldüberlegen gewesen. Während die etwa 1000 Fans aus dem Erzgebirge nach dem Abpfiff enttäuscht waren, bejubelten die Großaspacher mit ihren Anhängern mit dem 2:0 im Fautenhau ihren ersten Saisonsieg.

Rüdiger Rehms Erleichterung deutlich sichtbar

Großaspachs Trainer freut sich über den Sieg, übt aber auch Kritik

(hes). Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm war nach dem 2:0 im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue die Erleichterung deutlich anzusehen. Er sagte: „Ich bin froh und glücklich über den ersten Heimsieg der Saison.“ Allerdings war der Dreier mehr als schmeichelhaft. „Wir haben nicht zu hundert Prozent dagegen gehalten, wie ich mir das vorgestellt habe“, kritisierte Rehm. Er schob nach: „Wir haben oft nur zugeschaut, es war keine Laufbereitschaft da.“ Torschütze Michele Rizzi brachte es auf den Punkt: „Im Endeffekt zählen die drei Zähler.“ Der Torschütze schilderte den Führungstreffer so: „Ich habe den Schiedsrichter gefragt, ob der Ball beim Freistoß frei ist. Nach dem Okay habe ich den Ball ins Netz geschaufelt.“ Timo Röttger, der den zweiten Großaspacher Treffer vorbereitet hatte, resümierte: „Es war kein unverdienter Sieg, aber ein hartes Stück Arbeit.“

Enttäuschung machte sich hingegen bei den Gästen aus Aue breit. Trotz der bitteren Niederlage sagte Trainer Pavel Dotchev: „Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben. Uns fehlte die Cleverness.“ Den ersten Gegentreffer sah er so: „Wir waren beim 0:1 nicht aufmerksam genug.“ Das war Großaspach egal, die SG blickt in die Zukunft. Für den Sonnenhof bleibt nur wenig Zeit, um die Kräfte zu bündeln. Bereits am Mittwoch steht die dritte Runde im württembergischen Pokal an. Um 18 Uhr spielt die Rehm-Truppe beim Oberligisten FSV Hollenbach. Danach haben die Großaspacher eineinhalb Wochen Pause zum Regenerieren. Trainer Rehm hofft, dass dann der Konkurrenzkampf im Team mit der Rückkehr der bislang verletzten Kai Gehring, Daniel Hägele, Nicolas Jüllich, Pascal Sohm und Robin Schuster neu entfacht wird.

Spieler, Tore, Fakten

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Leist, Mirko Schuster, Kienast (55. Landeka) – Röttger, Rizzi, Schröck, Dittgen – Breier (61. Binakaj), Rühle (81. Renneke).
Erzgebirge Aue: Männel – Rizzuto, Baranowski, Breitkreuz, Hertner – Skarlatidis, Riese, Samson, Könnecke (74. Handle) – Adler (65. Nattermann), Kluft (74. Susac).
Tore: 1:0 (19.) Rizzi, 2:0 (81.) Rühle.
Gelbe Karten: Rühle, Kienast, Mirko Schuster / Rizzuto, Männel.
Rote Karte: – / Baranowski (68.).
Schiedsrichter: Zorn (Opfingen).
Zuschauer: 3320.

SG auf bkz-online

Vom Großaspacher 2:0-Heimsieg gegen Aue gibt es im Internet bewegte Bilder. Die Höhepunkte des Videos unter www.bkz-online.de sind die Tore und weitere spannende Szenen.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 3. August 2015

Fotos vom 2:0-Heimspielsieg


Rizzi und Rühle in der DFB-Elf des 2. Spieltages

http://www.dfb.de/fileadmin/_processed_/csm_71748-2_mannschaftdesspieltags_1360_ad1a176fba.jpg

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtp1/v/t1.0-9/11828637_727269784069221_5477842047423381403_n.jpg?oh=373dd42314a4ef0c23af7125aa1b1c6a&oe=5654D01F

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/11811539_727303297399203_1731226642125269705_n.jpg?oh=d584c2c7b729090842c11e2d417db40d&oe=56462521