Jahreshauptversammlung

Sportlich und wirtschaftlich erfolgreich

Bei der Jahreshauptversammlung der SG Sonnenhof Großaspach gibt’s fast nur Positives

Von Uwe Flegel - Überaus erfolgreich und schwäbisch sparsam: So präsentierte sich Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach bei seiner Jahreshauptversammlung. Während Konkurrenten wie der VfR Aalen sowie gestern der FSV Frankfurt Insolvenz anmelden und Ligarivalen wie der Chemnitzer FC ihre Millionenschulden nur auf Kosten des Steuerzahlers irgendwie im Griff haben, erwirtschaftete der Klub aus dem Fautenhau zum dritten Mal in Folge einen Gewinn. Im Jahr 2016 waren’s 64000 Euro. Und das bei einem neuen Rekordhaushalt mit rund 3,05 Millionen Euro Ausgaben, der in der Liga weiterhin am untersten Ende der Skala liegt, wie Finanzvorstand Andreas Ruppert betonte. Trotzdem halten die Kicker aus der kleinsten Gemeinde im deutschen Profifußball sportlich mit, haben sechs Spieltage vor Schluss eine vierte Drittligasaison längst sicher.

Entsprechend positiv verlief die Versammlung des 916 Mitglieder starken Vereins. Fast 150 Personen erlebten im Fautenhau mit, wie zufrieden der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Möhle und Präsident Werner Benignus mit der Entwicklung sind. Kein Wunder, dass die Aufsichtsratsmitglieder Andreas Möhle, Ulrich Schill, Norbert Barthle, Bernd Küstner, Bernd Ehmann, Hans-Rudi Zeisl, Werner Schmidgall, Ralf Michelfelder und Uli Ferber en bloc einstimmig wiedergewählt wurde. Nicht überraschend auch, dass der Aufsichtsrat das alte Präsidium mit Werner Benignus an der Spitze sowie Andreas Ruppert (Finanzen), Michael Ferber (Sport), Norbert Gundelsweiler (Jugend) und Philipp Mergenthaler (Kommunikation) ebenfalls für weitere zwei Jahre erneut berief.

Kritisch wurde es eigentlich nur bei einem Thema: Dem Bau des fürs Nachwuchsleistungszentrum dringend benötigten Trainingsplatzes mit Naturrasen. „Seit fast fünf Jahren wird darüber diskutiert und verhandelt“, erinnerte Benignus an die possenähnliche Geschichte (wir berichteten). Sportkreispräsident Erich Hägele, der um die Entlastung der kompletten Führung bat, die einstimmig erfolgte, schnitt das Thema ebenfalls an. Hägele kritisierte nicht nur den zähen Fortgang und forderte eine „schnelle Fertigstellung des Trainingsplatzes“. Er mahnte bei Bürgermeister Hans-Jürgen Weinbrenner und den anwesenden Mitgliedern des Gemeinderates auch eine Verbesserung der Parkplatzsituation rund um den Fautenhau an. Schließlich ist der „Dorfklub das Aushängeschild des Landkreises und der Region in ganz Deutschland“, so der Sportkreisboss.

Weinbrenner ging in seinem kurzen Grußwort darauf ein, wollte angesichts der Vorgeschichte des Trainingsplatzes mit mehreren vergeblichen Anläufen bei der Standortsuche jedoch nicht „über ungelegte Eier“ sprechen. Zum nun ins Auge gefassten Versuch, beim Sportgelände der Spvgg Kleinaspach/Allmersbach ein Naturrasenspielfeld sowie einen weiteren Kunstrasen zu erstellen, sagte der Bürgermeister: „Ich bin vorsichtig optimistisch. Wohl auch, weil nicht nur die SG Sonnenhof, sondern auch die Kicker aus Kleinaspach und Rietenau diese Projekte gerne umgesetzt sehen würden. Weil das Spielfeld aber auf sich warten lässt und der Übungsbetrieb zunehmend Probleme macht, wurde nun die Kooperation mit Rietenau erweitert. Dort kann der obere Rasenplatz von der SG künftig „uneingeschränkt genutzt werden“, nachdem „wir ihn zuvor in einen guten Zustand bringen“, berichtete Benignus.

Bereits einen Schritt weiter ist Großaspach bei der Anpassung der Satzung. So entspricht das Geschäftsjahr nun nicht mehr dem Kalenderjahr, sondern verläuft von 1. Juli bis 30. Juni. Zu dieser Änderung wie zu anderen Kleinigkeiten in Satzungsfragen und Neuerungen in der Beitrags- sowie Ehrungsordnung, die nun mitgliederfreundlicher gestaltet sind, gab’s ein einstimmiges Ja.

Großen Applaus gab es im Fautenhau allerdings nicht nur für die gute Arbeit der Vereinsführung und der Drittligaelf um Trainer Oliver Zapel. Den bekam auch Max Schmidt, der seit 40 Jahren der SG treu zur Seite steht und sie unterstützt. Der 84-Jährige erhielt dafür die goldene Ehrennadel des Vereins, einen Schal und eine Flasche Dorfklub-Wein. Gold für 40 Jahre hat sich zudem Dieter Häußermann verdient. Für 25 Jahre gibt’s für Christoph Stöckl Silber.

Für 40jährige Vereinstreue geehrt: Max Schmidt

Präsident Werner Benignus

Geschäftsführer Thomas Deters

Präsidiumsmitglied Finanzen Andreas Ruppert

Präsidiumsmitglied Medien Philipp Mergenthaler

Stellv. Geschäftsführer Manuel Busch

Präsidiumsmitglied Jugendsport Norbert Gundelsweiler

Präsidiumsmitglied Sport Michael Ferber

Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Möhle

Präsident Sportkreis Rems-Murr Erich Hägele

Justiziar Jürgen Gäbisch

Aspachs Bürgermeister Hans-Jürgen Weinbrenner

„Ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 – die Herausforderungen der Zukunft werden angegangen“

„Ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 – die Herausforderungen der Zukunft werden angegangen“ – das könnte das Fazit der Mitgliederversammlung am vergangenen Montag in der Dinkelacker-Alm im Fautenhau sein. Rund 140 Mitglieder informierten sich aus erster Hand über die vergangenen und zukünftigen Entwicklungen beim Dorfklub.

Die wichtigsten Punkte:

  • Die SG schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Überschuss von knapp über EUR 60T ab, kann in allen Bereichen zulegen.
  • Präsident Werner Benignus lobt ausdrücklich das große ehrenamtliche Engagement bei der SG, Wettbewerbsnachteile gegenüber Mitbewerber werden als Klub aus der kleinsten Gemeinde im deutschen Profifußball durch dieses Herzblut, durch nachhaltiges Wirtschaften, durch Sponsoren und Partner ausgeglichen. Die sportliche Leitung, das Trainerteam und die Mannschaft arbeiten hervorragend und sind das Aushängeschild einer ganzen Region.
  • Der Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Andreas Möhle, Ulrich Schill, Ralf Michelfelder, Bernd Küstner, Werner Schmidgall, Hans Rudolf Zeisl, Norbert Barthle, Bernd Ehmann und Uli Ferber wurden einstimmig wiedergewählt.
  • Das Präsidium mit Präsident Werner Benignus, Andreas Ruppert (Finanzen), Michael Ferber (Sport), Philipp Mergenthaler (Kommunikation) und Norbert Gundelsweiler (Jugend) wurde für das vergangene Geschäftsjahr einstimmig entlastet und vom Aufsichtsrat im Vorfeld für eine weitere Amtsperiode berufen.
  • Die Berichte des Präsidiums wurden entgegengenommen.
  • Max Schmidt wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft beim Dorfklub feierlich geehrt.
  • Das Geschäftsjahr wurde einstimmig geändert und wird zukünftig der Saison (Beginn 01.07.) angeglichen. Ebenfalls wurden die Beitragsordnung und die Ehrenordnung einstimmig geändert.

Einladung

zur ordentlichen Hauptversammlung der Mitglieder
der SG Sonnenhof Großaspach e.V.
am 10.04.2017

Am Montag, den 10. April 2017, findet um 19 Uhr in der Dinkelacker Alm der mechatronik-Arena die ordentliche Hauptversammlung für das Vereinsjahr 2016 statt. Hierzu werden alle Mitglieder recht herzlich eingeladen.

Der Aufsichtsrat und das Präsidium haben folgende Tagesordnung gemäß §16 der Vereinssatzung festgelegt:

     1.    Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden
     2.    Bericht des Aufsichtsrats
     3.    Berichte des Präsidiums
     4.    Aussprachen zu den Berichten des Aufsichtsrates und des Präsidiums
     5.    Bericht und Beschlussempfehlung der Kassenprüfer
     6.    Entlastungen
     7.    Anträge
     8.    Änderung der Vereinssatzung
              und Zustimmung zu den Rechtsfolgen
              aus der Änderung des Geschäftsjahres
     9.    Änderung der Beitragsordnung 
    10.    Änderung der Ehrungsordnung
     11.    Wahlen zum Aufsichtsrat
     12.    Ehrungen
    13.    Verschiedenes / Bekanntgaben

Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens bis Montag, 03. April 2017, beim Präsidenten, Im Fautenhau 1,  71546 Aspach eingereicht sein. Später eingehende Anträge werden nur dann angenommen, wenn sie mit dem Eintritt von Ereignissen begründet werden, die  nach Ablauf der Antragsfrist eingetreten sind. Anträge zur Änderung der Satzung und von Ordnungen sind keine Dringlichkeitsanträge.

Die Änderungsentwürfe zur Vereinssatzung, zur Beitragsordnung und zur Ehrungsordnung stehen zum Download bereit oder können ab Freitag 17. März 2017 auf der Geschäftsstelle während der üblichen Geschäftszeiten eingesehen werden.

PDF-Download der Änderungsentwürfe:


Andreas Möhle
Aufsichtsratsvorsitzender