Ü32-Spielberichte

10. Spieltag
TV Weiler/Rems - SG   3:5 (0:2)

SG-Senioren gewinnen in Weiler/Rems und bleiben in der Liga

Im zehnten und letzten Spiel der Saison reisten die SG-Senioren zum Auswärtsspiel zum TV Weiler/Rems. Für die Aspacher war die Ausgangslage nach dem Unent-schieden aus der Vorwoche in Schlechtbach eindeutig. Nur mit einem eigenen Dreier und gleichzeitiger Schützenhilfe vom Tabellenführer und Meister SV Zuffenhausen in Miedelsbach konnten sich die SG-Senioren noch auf den rettenden dritten Rang verbessern, welcher gleichbedeutend mit dem letzten Nichtabstiegsplatz war.

Entsprechend engagiert begannen die Mannen um Spielführer Oliver Spindler und versuchten von Beginn an den TV Weiler/Rems nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies sah anfangs auch sehr vielversprechend aus. Nach ein paar Minuten Eingewöhnungsphase hatte Sturmtank Axel Schwagerick die Führung auf dem Fuß. Nach schönem Pass gewann er das Laufduell gegen seinen Kontrahenten. Leider schloss er einen Tick zu früh ab und der Torwart der Einheimischen konnte gerade noch parieren. Wenige Minuten später hatte der SG-Spieler Marcel Lindner mehr Erfolg. Mit einem gezielten, aber nicht ganz unhaltbaren Schuss, brachte er die Aspacher in Führung. Nun hatte es den Anschein, dass die Weichen gestellt waren und dem wichtigen SG-Sieg nichts mehr im Wege stand. Mit zunehmender Spieldauer allerdings wurden die Weilerner sicherer und die Aspacher offenbarten Lücken in ihrer Abwehr. In dieser Phase konnten die SG-Senioren sich bei ihrem guten Torwart Martin Renz und dem Unvermögen der Weilerner Stürmer bedanken. Die Oldies der SG fingen sich zum Ende der ersten Halbzeit aber wieder und es war eine offene Partie. Dann schlug die SG eiskalt zu. Als alle sich schon in der Pause wähnten zeigte SG-Stürmer Schwagerick seine Klasse und netzte nach schöner Einzel-leistung zum 2:0 ein. Ein ganz wichtiges Tor für die SG-Senioren. Mit dem 2:0 im Rücken wurden die Seiten gewechselt.

Allen war klar, dass Weiler/Rems nun in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit noch einmal alles versuchen würde den schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Die Vorgabe war klar. Dem Druck Stand zu halten und selbst mit schnellen Kontern die Entscheidung zu erzielen. Aber Vorgabe und Umsetzung sind zwei Paar Stiefel. Drei Zeigerumdrehungen nach dem Wiederanpfiff zeigte der Unparteiische zur Überraschung der SG-Oldies nach einem Zweikampf im 16er auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Weiler/Rems nicht nehme und verkürzte auf 1:2. Nun war klar, dass die Heimmannschaft noch einmal alles versuchen würde. In dieser Phase des Spiel aber nahmen die SG-Senioren bravurös den Kampf an und hielten dagegen. Mehr noch, sie hielten mit zunehmender Dauer nicht nur dagegen, sondern überzeugten wieder mit eigenen Aktionen und schön vorgetragenem Angriffsspiel. Mit etwas Glück stellte Abwehrroutinier Arnd Schreiber in der 55. Minute den alten Spielabstand wieder her. Eine etwas zu lang geratene Flanke senkte sich, sehr zur Freude aller SG´ler, hinter dem Weilerner Torhüter ins Netz. Ein wichtiges Tor zum richtigen Zeitpunkt. In der Folge suchten die Einheimischen ihr Heil in der Offensive. Zum Glück für die SG-Senioren hielt allerdings die bereits angesprochene Abschlussschwäche weiter an. Wie man es besser macht zeigten dann die Aspacher Jungs. Mit einem Doppelschlag durch Petar Juric und Frank Vetter wurde die AG-Führung auf 5:1 ausgebaut. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die SG-Oldies in den letzten Minuten etwas zu locker angehen, so dass der TV Weiler/Rems noch auf 3:5 verkürzen konnte. Dann war Abpfiff.

Die Arbeit der SG-Senioren war bestens erledigt und dennoch herrschte keine richtige Freude auf dem Platz. Entscheidend war ja noch das Ergebnis aus Miedelsbach. Erst als hier wenige Minuten später die freudige Kunde übermittelt wurde, dass der SV Zuffenhausen mit 3:1 gewonnen hat und die SG somit am Ende noch um einen Punkt besser am TSV Miedelsbach in der Tabelle vorbeizog, konnte gejubelt werden.  

Die SG-Senioren haben sich nach einem mäßigen Start in die Saison kontinuierlich gesteigert und vor allem als Mannschaft überzeugt. Jeder Einzelne brachte sich so gut als möglich ins Team ein und so wurde der Grundstein für eine starke und letztlich auch erfolgreiche Rückrunde gelegt. Wieder einmal haben die SG-Oldies gezeigt wie stark sie als Mannschaft funktionieren können!

Ein Hoch auf jeden Einzelnen und Glückwunsch zum Klassenerhalt!

Zum Abschluss der Runde nehmen die SG-Senioren am Samstag den 22.07.17 an der württembergischen Ü40-Meisterschaft in Hildrizhausen teil. Gegen namhafte Gegner wird hier in Turnierform auf dem Großfeld der Ü40-Meister des WFV ermittelt. Dieser wiederum erhält dann die Chance sich bei weiterer Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Berlin zu qualifizieren.   


8. Spieltag
TSV Miedelsbach - SG 2:5 (1:2)

SG-Senioren überzeugen in Miedelsbach und siegen verdient

Im achten Spiel der Saison reisten die SG-Senioren zum Auswärtsspiel zum TSV Miedelsbach. Für die Aspacher bereits ein vorentscheidendes Spiel. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der TSV Miedelsbach mit 3 Zählern Vorsprung auf die SG den dritten Tabellenplatz inne hat, welcher am Ende der Saison gleichzeitig den Ligaverbleib bedeuten würde. Somit musste gewonnen werden um noch einen reelle Chance zu haben die Miedelsbacher vom dritten Rang zu verdrängen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich auf dem gut bespielbaren Rasenplatz schnell ein attraktives Spiel. Der Einsatz beider Teams zeigte, dass allen Akteuren bewusst war um was es heute ging. Nach kurzem anfänglichem Abtasten beider Mannschaften zeigte der TSV Miedelsbach warum sie bereits 3 Spiele gewonnen hatten. Immer wieder kamen sie über die Außenbahnen, brachten den Ball scharf nach innen wo es dann im 16 er der SG gefährlich wurde. Im Gegenzug kombinierte auch die SG gekonnt und erspielte sich selbst gute Möglichkeiten. Die größte Chance dann bereits nach 13 Minuten für die SG. Nach einer Kopfball-verlängerung war Sturmtank Axel Schwagerick durch und ging auf den TSV-Keeper zu. Dieser verkürzte den Winkel geschickt und konnte en Einschuss verhindern. Auf der anderen Seite dann in der 19. Minute die Führung für die Hausherren. Eine erneut scharfe Hereingabe fand in der Mitte einen Abnehmer und aus kurzer Distanz schlug der Ball unhaltbar für SG-Keeper Martin Renz im Tor ein. Aber die SG-Senioren zeigten sich wenig geschockt und versuchten ihrerseits das Spiel zu machen und zu antworten. Und diese Antwort kam unmittelbar. Drei Zeigerumdrehungen später kam ein langer Pass exakt in die Schnittstelle. Der starke Martin Cimander erlief den Ball und lupfte diesen gekonnt über den herauseilenden Torwart. 1:1 nach 22 Minuten… ein wunderschönes Tor. Die SG blieb nun am Drücker und trotz der hohen Temperaturen gaben die Oldies jede Menge Gas. Der Aufwand wurde dann kurz vor dem Pausenpfiff belohnt. Diesmal flankte Cimander auf den zweiten Pfosten und der ebenfalls starke und wendige SG-Stürmer Marcel Lindner köpfte zur Führung für die SG ein. Mit dieser Führung wurden die Seiten gewechselt.

Ziel für die zweite Hälfte war es, dass Tempo hochzuhalten und nach Möglichkeit zeitnah nachzulegen. Dieses Vorhaben gelang mustergültig. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Mittelfeldstratege Rainer Schwarz das 3:1 für die SG. Einen überlegten Pass nahm er 13 Meter vor dem Tor direkt und schlenzte diesen unhaltbar und gekonnt ins lange Eck. Wer nun aber dachte, dass zwei Tore Vorsprung bei hochsommerlichen Temperaturen reichen sollten sah sich schnell eines Besseren belehrt. Der TSV Miedelsbach warf nun alles nach vorne und kam in der 51. Minute zum Anschlusstreffer. Nur noch 3:2 aus Sicht der SG. Aber zu stark waren heute die Mannen in Rot-Schwarz um sich dieses Spiel noch aus der Hand nehmen zu lassen. Hinten wurde dicht gemacht und die Freiräume nutze die läuferisch starke Offensive der SG-Senioren gekonnt aus. Nach der ein oder andern Möglichkeit war es dann in Minute 67 soweit. Axel Schwagerick setze sich rechts durch und schoss aufs Tor. Den guten Schuss konnte der TSV-Keeper nur abklatschen und erneut war Marcel Lindner zur Stelle und staubte zum 4:2 ab. Damit war das Spiel gelaufen. Die SG-Oldies hatten weiter mehr Ballbesitz und in der 77. Minute war es Martin Cimander vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Wieder war Axel Schwagerick durchgebrochen und ging auf den TSV-Schlussmann zu. Dabei behielt er den Überblick und legte den Ball für den mitgelaufenen Cimander quer, welcher keine Mühe mehr hatte einzuschieben. Kurz darauf war das Spiel zu Ende und die SG-Senioren gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 5:2. Eine sehr starke Leistung der Aspacher Oldies und ein souveräner Sieg.

Am Freitag, den 07.07.2017, gastieren die SG-Senioren um 19.30 Uhr beim aktuellen Tabellenzeiten TSV Schlechtbach.


6. Spieltag
1.FC Hohenacker - SG 1:4 (0:0)

SG-Senioren erkämpfen einen verdienten Sieg in Hohenacker

Im sechsten Spiel der Saison reisten die SG-Senioren zum Auswärtsspiel nach Hohenacker. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich auf dem gut bespielbaren Rasenplatz ein Spiel in welchem um jeden Zentimeter gekämpft wurde. Der alles in allem verdiente Sieg der SG-Senioren musste allerdings mit den Verletzungen von Axel Schwagerick und Frank Vetter teuer bezahlt werden.

Vor Spielbeginn waren die Vorzeichen klar. Nur die Mannschaft, welche den Platz als Sieger verlässt, konnte sich noch Hoffnungen auf einen der ersten drei Plätze in der Tabelle machen, welche am Ende der Runde den Nicht-Abstieg bedeuten. Entsprechend entschlossen und engagiert gingen die SG-Oldies in die Partie. Schnell zeichnete sich auch ab, dass die SG die spielerisch bessere Mannschaft stellte, die Hausherren aber mit entsprechendem Kampf dagegen hielten. So wurde zu Beginn um jeden Zentimeter gekämpft. Die SG nahm den Kampf gut an und kam in der Anfangsphase über ihre laufstarken Außenspieler Marcel Lindner und Marco Weitbrecht zu guten Aktionen. Leider hatten die SG-Senioren das Visier noch nicht ganz richtig eingestellt, so dass sämtlich Abschlüsse knapp am Tor vorbei gingen oder Beute vom guten Hohenacker Torwart waren. Auf der anderen Seite stand die  Aspacher Abwehr kompakt um Abwehrchef Sven Vogel und ließ nur wenige Aktionen der Hausherren zu. Folglich wurde die Seiten beim Stand von 0:0 gewechselt.

Ein Muskelfaserriss bei Frank Vetter und eine Zerrung bei Axel Schwagerick machten im zweiten Durchgang ein Weiterspielen unmöglich, so dass keine Wechselmöglichkeiten mehr gegeben waren. Bei den angesprochenen Temperaturen sicherlich kein Vorteil für die SG-Oldies. Dem zum Trotz aber kamen diese wieder hochmotiviert aus der Pause und schlugen mit einer der ersten Aktionen zu. Marco Weitbrecht tankte sich abermals durch und zog diesmal selbst von rund 18 Metern ab und versenkt den Ball unhaltbar im Gehäuse der Hausherren. 

Der Jubel war groß und dies stärkte noch mehr den Willen der Apsacher die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die SG war die spielbestimmende Mannschaft und drängte auf das zweite Tor. Die Chancen dafür waren da, aber allesamt vergeben. So kam es, dass der 1.FC.Hohenacker in der 65. Minute mit etwas Glück zum überraschenden Ausgleich kam. Etwas geschockt von diesem Gegentor schienen die SG-Oldies nun ins straucheln zu geraten. Der starke SG-Keeper Klaus Vogel aber hielt seine Jungs mit guten Reflexen im Rennen. Auf der Gegenseite dann die Erlösung. SG-Stürmer Steffen Wilhelm gab einen zulang geratenen Pass nicht auf und ging auf den Hohenacker Torwart zu, welcher versuchte den heraneilenden Wilhelm zu umspielen. Der SG-Stürmer knöpfte aber dem Torwart den Ball ab und schob zur erneuten Führung für die SG ein. Mit der erneuten Führung im Rücken gaben die SG-Senioren weiter Gas und setzen Hohenacker unter Druck. Keine drei Zeigerumdrehungen später dann die Vorentscheidung. Eine Flanke segelte durch den Strafraum der Hausherren und diese bekamen den Ball nicht weg. Zu guter Letzt behinderten sich Torwart und Abwehrspieler gegenseitig und der Ball ging per Eigentor zum 3:1 für die SG in die Maschen. Der Schlusspunkt war dann SG-Spieler Marcel Lindner vorbehalten, welcher 3 Minuten vor dem Spielende einen schönen Lauf von außen mit dem 4:1 Endstand abschloss.

Alles in allem ein verdienter Sieg für die SG-Senioren durch eine engagiertes und leidenschaftlich geführtes Spiel.
Den verletzten Spielern wünschen wir eine schnelle Genesung!

Am Samstag, den 10.06.2017, empfangen die SG-Senioren um 18 Uhr den souveränen Spitzenreiter SSV Zuffenhausen im Fautenau.


5. Spieltag
SG -TV Weiler/Rems   4:2 (3:1)

SG-Senioren erreichen im fünften Spiel den ersten Sieg

Im fünften Spiel der Saison gelang den SG-Senioren endlich der langersehnte erste Sieg. Dabei wurden die um einen Tabellenplatz besser platzierten Gäste aus Weiler/Rems in einem Guten Spiel der SG klar besiegt. Durch einen Tausch des Heimrechtes (terminlich bedingt) hatten die SG-Oldies erneut Heimrecht und wollten dabei endlich den ersten Dreier einfahren. Die Gäste aus Weiler/Rems hatten in der Vorwoche den FC Hohenacker besiegt und sich so einen Platz vor die Aspacher in der Tabelle geschoben.

Die SG-Senioren nahmen sich vor von Beginn an das Spiel in die Hand zu nehmen und das Tempo zu bestimmen. Die Gäste sollten erst gar nicht ins Spiel finden. Dieses Vorhaben schien auch gut aufzugehen. Die SG hatte in der Anfangsphase deutlich mehr vom Spiel und diktierte durch einen hohen Spielanteil das Geschehen. Über die Außenspieler und den flinken Stürmer Marco Weitbrecht wurde der Ball häufig und schnell in die Tiefe gespielt, um die Abwehr der Gäste unter Druck zu setzen. Nach dem ein oder anderen überhasteten Abschluss der SG war es dann in der 22. Minute soweit. Der aufgerückte Mittelfeldspieler Sven Vogel zog aus spitzem Winkel aufs kurze Eck ab und der Ball ging zwischen Pfosten und Gästekeeper zum umjubelten 1:0 für die SG ins Tor. Nach dem Rückstand wurde der TV Weiler/Rems etwas mutiger und versuchte seinerseits Druck auszuüben. Eigentlich hatte die SG-Abwehr dabei alles im Griff. In der 29. Minute jedoch wurde ein Gästespieler zu spät angegriffen und sein beherzter Schuss aus gut 25 Metern schlug unhaltbar für den guten SG-Keeper Klaus Vogel im Torwinkel der SG ein. Der etwas glückliche Ausgleich für die Gäste. Die SG-Oldies ließen sich davon aber nicht beirren und versuchten ihrerseits weiter forsch nach vorne zu spielen. Mit einem Doppelschlag vor der Pause wurde dann Routinier Rainer Schwarz zum Matchwinner. In der 35. und der 39. Minute Stand er zweimal goldrichtig und netzte überlegt ein. Mit dieser 3:1-Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff plätscherte die Partie etwas dahin. Die Gäste versuchten Druck aufzubauen um die drohende Niederlage abzuwenden. Die SG-Senioren hatten aber alles soweit im Griff und hielten gut dagegen. In der 63. Minute dann die endgültige Vorentscheidung zugunsten der SG. Nach einem Eckball verlängerte Stefan Schindler den Ball per Kopf zum 4:1 ins Tor der Gäste.
Wer nun dachte, dass der TV Weiler/Rems sich aufgab sah sich aber getäuscht. Bis zum Schluss versuchten die Gäste das Unmöglich noch möglich zu machen. Doch mehr als Ergebniskosmetik zum 4:2 in der 77. Minute ließen die SG-Oldies nicht zu.

Alles in allem ein verdienter Sieg für die SG-Senioren, welche damit endlich einmal den Lohn für Aufwand und Engagement einfahren konnten. Einziger Wermutstropfen ist, dass sich Abwehrspieler Heiko Andiel in der Schlussphase schwer am Knöchel verletzte. Auf diesem Wege "gute Besserung" von deinen SG-Jungs!

Am Samstag, den 20.05.2017, empfangen die SG-Senioren um 18 Uhr den souveränen Spitzenreiter SSV Zuffenhausen im Fautenau.


4. Spieltag
SG - TSV Schlechtbach   2:3 (1:2)

SG-Senioren verspielen leichtfertig Punkte im Kampf gegen den Abstieg

Auch im vierten Spiel der Saison gelang den SG-Senioren nicht der erhoffte erste Sieg. Gegen einen ebenbürtigen Gegner aus Schlechtbach leisteten sich die SG-Oldies zu viele Fehler und verlieren die Partie sogar.

Im bereits dritten Heimspiel sollte endlich der erst Dreier eingefahren werden. Die SG war gewillt von Beginn an Druck zu machen und dem Gegner aus Schlechtbach das eigene Spiel aufzudrücken. Ein Vorhaben, welches gleich in der Anfangsphase ausgebremst werden sollte. Ein Rückpass in der SG-Abwehr geriet zu kurz, der Schlechtbacher Stürmer schaltete am schnellsten, schnappte sich das Leder und überloopte den zurückeilenden SG-Torwart Martin Renz aus gut 20 Metern. Das 0:1 in der 4.Minute war die Konsequenz. Trotz dieses Nackenschlages versuchte die SG das Spiel an sich zu ziehen und Druck zu machen. In der 15. Minute dann die kalte Dusche durch ein kurioses Gegentor. Noch in der eigenen Hälfte und in der Vorwärtsbewegung wurde der Schiedsrichter angeschossen. Der Stürmer der Gäste nahm den Ball dankend an, schoss aufs SG-Tor und traf die Latte. Von dort sprang der Ball zurück ins Spielfeld, wo der TSV-Stürmer am schnellsten reagierte und locker zum 0:2 einschoss. So hatten sich die SG-Oldies die Partie sicher nicht vorgestellt. Dennoch versuchten sie die Gegentore wegzustecken und das Resultat zu korrigieren. In der 22. Minute dann der erste Jubel bei den Einheimischen. Eine schöne Kombination schloss SG-Stürmer Marco Weitbrecht mit viel Gefühl ab und konnte den 1:2 Anschlusstreffer markieren. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Wieder verschliefen die SG-Oldies die Anfangsphase und der TSV Schlechtbach erhöhte zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff auf 1:3. Die SG-Senioren gaben dennoch nicht auf und versuchten ihrerseits zu treffen. In der 50. Minute keimte Hoffnung auf als Marcel Lindner den Ball gefühlvoll von 16 Metern in den Torwinkel zirkelte. Nur noch 2:3 und die SG gab weiter Gas.
Wenige Minuten später hätte der Torschütze zum zweiten SG-Treffer auch fast den Ausgleichstreffer markiert. Aus aussichtsreicher Position zielte er diesmal aber zu genau und der Ball traf nur das Außennetz. In den Schlussminuten versuchten die SG-Oldies nochmal alles, der TSV Schlechtbach verteidigte aber geschickt und nahm somit die 3 Punkte aus dem Fautenau mit.

Als Fazit kann man sagen, dass sicher mehr drin gewesen wäre, aber sich die SG-Senioren durch die vielen individuellen Fehler selbst um den Lohn ihrer Arbeit gebracht haben. Der TSV Schlechtbach war nicht besser, aber cleverer.

Am Samstag, den 06.05.2017, empfangen die SG-Senioren um 18 Uhr den TV Weiler/Rems im Fautenau.


3. Spieltag am Sa. 01.04.2017
SG - TSV Miedelsbach 1:1

SG-Senioren erkämpfen ein Unentschieden gegen starke Gäste

Im dritten Spiel der Saison empfingen die SG-Senioren den TSV Miedelsbach. Bereits im Vorfeld war klar, dass der TSV Miedelsbach den SG-Oldies alles abverlangen würde, waren sie doch die deutlich jüngere Mannschaft.

Die SG verfolgte daher von Beginn an das Ziel durch ein engagiertes und diszipliniertes  Auftreten dem Gegner Paroli zu bieten und eigens seine guten spielerischen Möglichkeiten auf den Platz zu bringen. Dieses Vorhaben wurde auch gut umgesetzt und in den Anfangsminuten hatte die SG mehr vom Spiel. Bereits in der 9. Minute wurden die SG-Oldies dann auch für ihren Einsatz belohnt. Nach schöner Vorarbeit nahm SG-Stürmer Axel Schwagerick von der rechten Strafraumkante Maß und beförderte das Leder mit einem satten Schuss ins lange Toreck. Aufgrund dieses Rückstandes erhöhte der TSV Miedelsbach nun die Schlagzahl und begann die SG-Oldies bereits im Aufbau zu attackieren. Durch die teils läuferische Überlegenheit der Gäste kam es folglich zu einigen Ballverlusten und der Druck auf das eigene Tor der SG-Senioren nahm zu. Wichtig war an diesem Tag, dass die SG mit dem erfahrenen Torhüter Klaus Vogel einen sicheren Rückhalt in ihren Reihen wusste. Flanken und Schüsse wurden von ihm gut und souverän pariert. In der 23. Minute musste dann aber auch er hinter sich greifen. Eine Hereingabe ging quer durch den Strafraum der SG und am langen Eck schob der Gäste-Stürmer unbedrängt zum Ausgleich ein. Mit diesem 1:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit machten die Gäste sofort wieder Druck und griffen die Aspacher bereits tief in deren eigener Hälfte an. Doch auch die SG-Oldies kamen gut aus der Pause und hielten dem Druck Stand, gefielen sogar hin und wieder mit  gefährlichen Angriffen ihrerseits. Etwa 10 Minuten nach Wiederanpfiff dann Glück für die SG-Senioren. Ein Spieler aus Miedelsbach zog aus 25 Metern ab und der Ball knallte an den Pfosten und konnte anschließend geklärt werden. In der Schlussphase des Spiels machte sich dann der Altersunterschied erkennbar, denn die Gäste hatten mehr Luft und drängten die SG-Oldies in die eigene Hälfte. Allerdings gaben sich die SG-Senioren keineswegs auf, sondern kämpften aufopferungsvoll um diesen einen Punkt.

Jeder einzelne verdiente sich in diesem Spiel ein großes Lob für Einsatz und Engagement. Mit viel Leidenschaft und etwas Glück verteidigten die SG-Senioren den Punkt und das Spiel endete 1:1 Unentschieden.

Am Samstag, den 29.04., empfangen die SG-Senioren um 18 Uhr den TSV Schlechtbach im Fautenau. Es ist eine interessante Partie zu erwarten, standen sich beide Mannschaften vor ein paar Jahren doch noch regelmäßig in der Bezirksliga gegenüber.


2. Spieltag am Sa. 25.03.2017
SSV Zuffenhausen - SG   4:1

SG-Senioren verlieren das zweite Saisonspiel beim starken Aufsteiger Zuffenhausen

Auch im zweiten Spiel der Saison konnten die SG-Senioren keinen Sieg einfahren. Mit einer 4:1-Niederlage im Gepäck trat man die Heimreise aus Zuffenhausen an.

Die Mannschaft hat sich nicht vorzuwerfen. Die Vorgaben wurden von Beginn an eingehalten und es wurde sehr diszipliniert und konsequent gegen eine starke Heimmannschaft  gespielt. Die Stuttgarter Vorstädter, ihres Zeichens Aufsteiger und in dieser Form sicher ein Kandidat für den Durchmarsch, diktierten das Geschehen und hatten die größeren Spielanteile auf ihrer Seite. Die SG beschränkte sich dabei auf Konter und versuchte Nadelstiche zu setzen. Schließlich war man durch den 7:0 Auswärtssieg der Zuffenhäusener aus der Vorwoche gewarnt. Ganz auszuschalten waren die ambitionierten Kicker aus Zuffenhausen nicht, aus der Überlegenheit konnten sie allerdings auch kein Kapital schlagen. Kurz vor Halbzeit war es dann jedoch ein direkter Freistoß der die SG in Rückstand geraten ließ. Dies ärgerte die SG´ler, denn während des Spiels war unter den Spielern die berechtigte Hoffnung spürbar mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen.

Für die zweite Halbzeit sollte sich in der Ordnung grundsätzlich nichts ändern, mit dem minimalen Rückstand wären die Chancen für ein offenes Spiel gegeben gewesen. Diese wurden jedoch kurz nach Wiederbeginn zunichte gemacht, als ein weiterer direkter Freistoß die 2:0-Führung für den SSV einbrachte. Die SG-Senioren gaben sich noch nicht geschlagen und versuchten ihr Möglichstes, um ihrerseits einen zählbaren Erfolg verbuchen zu können. Die Zuffenhäusener hingegen spielten ihre Überlegenheit weiter aus und kamen nach ca. 55 Minuten zum 3:0. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Oliver Spindler in der 65. Spielminute keimte nochmals etwas Hoffnung auf und in den Minuten danach wollten die SG´ler den Anschlußtreffer erzielen. Zu abgeklärt war jedoch die Heimmannschaft der Gastgeber um sich ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Stattdessen musste die SG-AH den vierten Treffer hinnehmen, der gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Der Sieg für die Stuttgarter geht insgesamt sicher in Ordnung, die Überlegenheit muss man einfach anerkennen. Auch wenn es in diesem Spiel zu keinen Punkten für die SG gereicht hat bleibt anzumerken, dass über eine lange Zeit die Mannschaftsleistung sehr gut war und man sich gegen die Niederlage wehrte. Damit ist die Mannschaft mit einer wichtigen Komponente für die kommenden Aufgaben ausgestattet.

Am kommenden Samstag, den 01.04.2017, gastiert um 18 Uhr der TSV Miedelsbach im Fautenau. Anhand der bisherigen Ergebnisse ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Viel Erfolg unseren SG-Oldies !

>>> zum Ü32-Spielplan in der Übersicht


1. Spieltag am Sa. 18.03.2017
SG - 1.FC Hohenacker   1:1 (1:0)

SG-Senioren spielen im ersten Rundenspiel remis

Im ersten Spiel der neuen Saison 2017 in der Kreisliga A Ü32 standen sich die SG-Senioren und der Aufsteiger aus Hohenacker gegenüber. In der neuen Liga war der 1.FC Hohenacker eine komplett unbekannte Mannschaft für unsere SG-Oldies, welche aber immerhin mit dem Titelgewinn der letztjährigen Kreisliga B im Gepäck angereist war. Entsprechend der letztjährigen Saison konnte unsere SG personell nicht aus dem Vollen schöpfen. So standen nur 13 Spieler zur Verfügung, welche aber eine gute und leidenschaftliche Auftaktpartie ablieferten.

Vorgabe für unsere SG-Jungs war, dass Spiel von Beginn an mit ihrer gewohnten Ballsicherheit, einer stabilen Abwehr und schnellem Umschaltspiel zu dominieren. Man wollte dem Gegner nicht die Chance lassen sich entfalten zu können, sondern selbst die Taktung im Spiel vorgeben. Dies wurde in den Anfangsminuten auch gut umgesetzt. Die Hintermannschaft um Abwehrchef Sven Vogel ließ keine Torchancen zu und im Mittelfeld war man präsent und hatte viele Ballgewinne. So hatten die SG-Oldies in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel und kamen folgerichtig auch zur Führung durch Heiko Andiehl. Bei seinem Vorstoß über die linke Seite wurde seine Flanke noch abgeblockt, den Abpraller nahm er aber wieder auf und zirkelte den Ball von der halblinken Seite aus 16 Metern gekonnt ins lange Toreck. 1:0 für die SG…ein schönes Tor! Die Gäste investierten nun mehr ins Spiel und brachten eine weitere Offensivkraft. Bis zur Halbzeit passierte aber nicht mehr viel und so ging man mit der knappen Führung in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Hohenacker ihre Offensivbemühungen. Das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft funktionierte im Kollektiv aber gut und wenn mal etwas durchkam war es Beute vom gewohnt sicheren SG-Torspieler Klaus Vogel. Die Offensivbemühungen bei den Gästen offenbarten nun aber auch Lücken im Abwehrbereich. In dieser Phase stand die Gästeabwehr sehr weit vor dem Tor und es wäre gut gewesen den flinken SG-Stürmer Axel Schwagerick mit einem feinen Pass in die Tiefe aufs Gästetor zu schicken. Der Versuch war hier auch mehrmals da, nur leider war die Ausführung nicht sauber genug und es konnte stets ein Abwehrbein noch klären. Auf der anderen Seite hatten die SG-Senioren Glück als der gute Gäste-Stürmer im 16er frei zum Abschluss kam aber nur den Pfosten traf. Wenige Zeigerumdrehungen später war das Glück der SG dann leider aufgebraucht. In einer unübersichtlichen Situation im Strafraum schafften es die SG-Oldies nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu entfernen und der Stürmer von Hohenacker spitzelte aus kurzer Distanz den Ball über die Torlinie. So stand es 20 Minuten vor Ende der Parte 1:1. In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften noch einmal das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Beide Teams zeigten hier ein engagiertes Spiel ohne jedoch den Lucky-Punch setzen zu können, so dass es beim 1:1 Entstand blieb.

Als Fazit kann man resümieren, dass bei reiner Betrachtung der Chancen das Unentschieden durchaus gerecht ist. Bei etwas mehr Genauigkeit im letzten Pass wäre aber auch ein vorentscheidendes 2:0 möglich gewesen.

Am kommenden Samstag, den 25. März, spielt die SG um 18 Uhr beim zweiten Aufsteiger SSV Zuffenhausen. Ebenfalls ein unbekannter Gegner, welcher aber mit seinem 0:7 Auswärtssieg in Weiler/Rems am ersten Spieltag das erste Ausrufezeichen in der noch jungen Saison gesetzt hat. Viel Erfolg unseren SG-Oldies!

>>> zum Ü32-Spielplan in der Übersicht